(Foto: © Avire)

Avire Ecosystem: Wieso sich ein digitalisierter Aufzug lohnt

Aktuelles

Anzeige

Wenn Anlagenbetreiber ihre Aufzüge auf den neuesten Stand der Technik bringen, erhöhen sie nicht nur die Sicherheit für Passagiere, sondern steigern auch die Effizienz im Betrieb und in der Wartung.

Der Komplettaustausch durch eine Neuanlage ist jedoch nicht immer notwendig. Vielmehr können Betreiber gezielt investieren, ihre Altanlagen durch einzelne Komponenten nachrüsten und digitalisieren. Die Basis dafür legen Anlagenbetreiber mit der digitalen Kommunikationsplattform DCP von Avire.

In eine zukunftssichere, VdS-basierte Lösung investieren

Die DCP lässt sich herstellerunabhängig integrieren und bringt einen Zwei-Wege-Kommunikationskanal in eine Anlage aus bis zu vier Aufzügen mit installierten Audiogeräten – damit erfüllt es die Anforderungen der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV). In einer Einheit fasst es M2M-Gateway für die Maschinenkommunikation und GSM-Gateway als Schnittstelle zum Mobilfunknetz zusammen.

Letzteres ist nötig, da die Plattform im Gegensatz zu herkömmlichen Notfall-Kommunikationssystemen das digitale VdS-Protokoll nutzt. Das hat mehrere Vorteile: Da das VdS-Protokoll standardisiert ist, lässt es sich auf alle gängigen Leitstellen aufschalten. Es bietet zudem eine weitaus verlässlichere Datenübertragung als die analoge DTMF-Kommunikation, sodass inkorrekte DTMF-Töne und Übertragungsfehler, etwa zwischen Aufzug und Servicecenter, nicht mehr entstehen.

Ein weiterer Grund, weswegen Anlagenbetreiber jetzt auf eine digitale Notrufkommunikationslösung setzen sollten: Die Telekommunikationsbetreiber stellen ihre Netze nach und nach um, dies bedeutet das Ende analoger Telefonanlagen.

Smarter Aufzugsbetrieb mit dem Avire Ecosystem

Mit einer digitalen Kommunikationsplattform machen Aufzugbetreiber aber nicht nur ihre Telefonanlage fit für die Zukunft – durch die Avire DCP und weitere Komponenten aus dem Avire Ecosystem wird der ganze Aufzug intelligent und vernetzt. Die Avire DCP fungiert dabei als Gehirn des Systems, über das Daten von und zur Anlage laufen.

An die DCP lassen sich Controller- und Sensoreinheiten anbinden, sodass Betreiber den Aufzug aus der Ferne kontrollieren und bedienen können. Dies erfolgt über den Avire Hub, eine Online-Plattform, die alle relevanten Informationen in einem Dashboard sammelt und sichtbar macht: etwa Position des Aufzugs, Türzyklen oder zurückgelegte Strecke.

Über den Hub können Anlagenbetreuer zudem Testbewegungen ausführen und bestimmte Abläufe aufzeichnen, zum Beispiel den alle 72 Stunden geforderten Kontrollanruf zur Überprüfung der Telefonanlage oder technische Alarme. Die gewünschten Informationen sind transparent in einer leicht zu bedienenden Oberfläche aufbereitet.

Kontrolle und Transparenz über Technikereinsätze

Mit diesen smarten Funktionalitäten senken Aufzugsbetreiber den manuellen Aufwand in der Anlagenprüfung und sparen Kosten, die sonst durch Technikereinsätze vor Ort anfallen würden.

Sollte nach der Ferndiagnose ein Besuch an der Anlage nötig sein, unterstützt auch hier das System. Es kann etwa die vom Fachpersonal erbrachte Arbeitszeit an der Anlage erfassen, sodass Betreiber zudem mehr Transparenz über Abrechnungen erhalten.

Die Sicherheit von Passagieren erhöhen

Zu guter Letzt liefert ein digitalisierter Aufzug einen weiteren, wenn nicht entscheidenden Vorteil gegenüber konventionellen Lösungen: Die Avire DCP nutzt das VdS-Protokoll, welches für eine reibungslose Datenübertragung mit der Außenwelt sorgt. So stellt es im Notfall eine störungsfreie Kommunikation zwischen Passagieren und Service-Zentrum sicher.

Und auch weitere Module aus dem Avire Ecosystem erhöhen die Sicherheit von Fahrgästen deutlich. Das digitale Lichtvorhangsystem Panachrome+ etwa kann Objekte auch in 3D und bis in den Türvorraum erfassen. Neuestens findet sich mit dem Elevator Social Distancer (ESD) ein Modul im Avire Ecosystem, das Passagieren mithilfe KI-gestützter Technologie das Einhalten des Mindestabstands im Aufzug erleichtert.

Diese Anwendungsszenarien und Beispiele verdeutlichen: Mit den digitalen Lösungen von Avire steigern Anlagenbetreiber nicht nur die Effizienz im Betrieb, sondern rüsten ihre Anlage für aktuelle und zukünftige Herausforderungen.

Weitere Informationen: Mehr zum Ecosystem im Video: https://www.youtube.com/watch?v=f8KffzpTXEM&feature=emb_logo

Technische Spezifikationen Avire DCP: https://www.avire-global.com/de/produkte/kommunkationsplattform/

https://www.avire-global.com/de/produkte/kommunkationsplattform/dcp/


AVIRE Ltd. Niederlassung Deutschland
Am Zeughaus 9-13
97421 Schweinfurt
Telefon: +49 9721 38656-0
FAX: +49 9721 38656-99
E-Mail: sales.de@avire-global.com
Internet: www.avire-global.com
LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/avire-limited/

Das könnte Sie auch interessieren: