Samstag, 22. Juli 2017
LIFTjournal Logo

Giovenzana: Innovator für Kundenlösungen

Seit über 60 Jahren ist die Giovenzana International BV weltweit als Partner für Aufzugsfirmen bekannt. Mit dem Wissen und den Erfahrungen der Mitarbeiter ist die Firma auf aktuelle Marktanforderungen eingestellt.

Installationen in der Schachtgrube. (Foto: © Giovenzana)
Installationen in der Schachtgrube. (Foto: © Giovenzana)

Die aktive Teilnahme an verschiedensten Institutionen, wie z.B. ANIE (europäische Lift Vereinigung), garantiert absolute Aktualität in Bezug auf Fachwissen und technischen Neuerungen. Dies bedeutet aber nicht, dass Kundenwünsche einfach nur realisiert werden. In Bezug auf die aktuellen Normen, wie z.B. EN81.20 und EN81.50, bringt Giovenzana Wünsche, Ideen, technische Machbarkeit und Sicherheitsvorgaben zusammen und stimmt alles aufeinander ab.

Abschließbare Sicherungskappe

Ein gutes Beispiel dafür ist der nach Norm geforderte Bypass-Schalter. Als Standard wurde dieser anfänglich mit zwei Schaltstellungen und mit zwei elektrischen Kontakten als sicher trennender Nockenschalter im Gehäuse ausgeführt. Eine abschließbare Schutzkappe verhinderte ein unbeabsichtigtes Betätigen.

Da die Anfragen nach weiteren Schaltstellungen, zusätzlichen Kontakten und auch anderen Einbauversionen immer mehr wurden,hat Giovenzana zusammen mit den Technikern der Kunden individuelle Lösungen entwickelt. Inzwischen gibt es vier und mehr Schaltpositionen, Bypass-Schalter für den Schaltschrank, für den Einbau in die Tür und auch für die Hutschiene.

Damit auch beim Einbau auf der Hutschiene die neue Norm erfüllt wird, ist eine abschließbare Sicherungskappe mit dabei. Eine individuelle Beschriftungsplatte mit verschiedenen Formen und Farben komplettiert den Bypass-Schalter. Auch Ausführungen mit einem Schlüsselbetätiger sind mit im Sortiment.

Nach Norm geforderter Fahrttaster

HandwerkAuch bei den neuen Inspektionsboxen der Serie GM kommen alle Anforderungen vom Kunden und der EN81.20 und EN81.50 zusammen. Einfache Ausstattungsmerkmale, wie zum Beispiel Nothaltschalter mit Schaltstellungsanzeige oder der obligatorische Nockenschalter als Inspektionsschalter sind hier selbstverständlich und entsprechen den aktuellen Sicherheitsvorschriften.

Der nach Norm geforderte Fahrttaster, welcher mit einer Hand gleichzeitig mit den Richtungstasten gedrückt werden kann, ist natürlich vorhanden. Vom Kunden können nun weitere Optionen eingebracht werden. Dieses beinhaltet LEDs (z.B. als Bündig-Anzeige), Drehschalter zum Türen öffnen oder Alarmtaster. Auch eine Individuelle Beschriftung und Firmenlogos sind möglich.

Konfektion der Produkte mit Kabeln und Steckern

Im Gehäuseinneren können Platinen eingebracht oder direkt mit unseren elektrischen Kontakten mit Lötanschlüssen kombiniert werden. Zusätzlich können Montagewinkel oder auch Befestigungsmagnete angebracht werden. Zu den vielen bereits existierenden Inspektionsgeräten, kommen durch Wünsche und Vorgaben der Kunden immer weitere Versionen hinzu.

Zur Umsetzung der Kundenwünsche gehört seit einiger Zeit auch die komplette Konfektion der Produkte mit Kabeln und Steckern. Im Werk in Ungarn führt Giovenzana alle Arten von Montagen und Verkabelungen durch. Zudem werden hier auch Lötarbeiten an Platinen mit hundertprozentiger Prüfung durchgeführt. Beschriftungen mit dem Qualitätslogo und individuelle Verpackungen sind Bestandteil der Arbeitsweise. Etikettierungen nach Kundenvorgabe, aber auch Industrieverpackungen sind ebenfalls möglich.

www.giovenzana.com

Leserkommentare

nach oben