Freitag, 22. September 2017
LIFTjournal Logo

Schwelmer Symposium: Tradition der Neuheiten

Von außergewöhnlichen Fahrtreppen bis hin zur Sicherheit von Befestigungen spannte sich der Bogen der Themen beim diesjährigen Schwelmer Symposium.

/cache/images/schwelmer-symposium2017_1-5e926158b5b7f641b15bfb30609a62eb.
Die Referenten des Schwelmer Symposiums 2017. (Foto: © Heimsoeth)

Gewohnt lebhaft gestalteten sich die Diskussionen nach den Vorträgen und in den zahlreichen Pausen. Besonderer Beliebtheit erfreute sich die Datenbrille Hololens, die Sascha Frömming, Referent aus dem Haus thyssenkrupp elevator, mitgebracht hatte, damit die Tagungsteilnehmer durch die Brille eine virtuelle Wartungssituation erleben konnten.

Nächstes Schwelmer Symposium am 11./12. Juni 2018

HandwerkBeim Wettbewerb um die beim Publikum geschätztesten Vorträge erreichte Horst Schickor von der Niggemeier & Leurs GmbH mit seinem Vortrag "Wir müssen da mal drüber reden" den ersten Platz. Zweiter wurde Tim Ebeling von der Firma Henning mit seinen Ausführungen zur "Minimierung von Seilverschleiß durch automatischen Spannungsausgleich für Neubau und Modernierung". Auf Platz 3 landete Jan König vom VFA Interlift mit seinem Vortrag über den Stand der europäischen und nationalen Normung.

Jan König, VFA, und Dr. Peter Lauer, Lift-Report, ehrten den Gründer des Schwelmer Symposiums, Dirk Henning, mit Blumen und einer Laudatio. Henning rief die Tagung von 15 Jahren ins Leben und bereicherte sie im Planungsteam mit seiner Unternehmerpersönlichkeit.

Künftig wird Henning die Planung des Symposiums nur noch am Rande begleiten. Die Geschäftsleitung seines Unternehmens übergab er bereits Anfang 2016 an Philip Molineus und Tim Ebeling. Das nächste Schwelmer Symposium wird am 11. und 12. Juni 2018 wieder im Golfhotel Vesper stattfinden.

Zur Bildergalerie

www.henning-gmbh.de

Leserkommentare

nach oben