Mittwoch, 23. Mai 2018
LIFTjournal Logo

Einfach so vermessen…

Das Unternehmen Averdi macht derzeit mit einem mobilen Lastmess-System und einer geeichten und zertifizierten Waage eine "Erleuchtungstour" durch Deutschland.

/cache/images/averdi_lastmesskoffer-rtm-9cb55afb03053da67d1929268d111fe9.
Mobiles Lastmess-System in Standardausführung. (Foto: © Averdi)

Im Laufe der vielen Jahre in denen Averdi Lastmess-Systeme am Markt anbietet, ist folgendes aufgefallen: Kunden rufen immer wieder an, weil sie feststellen, dass Messungen an Seilen nicht so verlaufen, wie angenommen. Es werden Abweichungen festgestellt, die mit den Angaben im Datenblatt nicht übereinstimmen. Woran liegt das? Ist es das falsche Produkt? Taugt das Produkt nichts? Weder noch.

Algorithmen können Fehler kompensieren

Grundlegend arbeiten die Produkte natürlich mit den Toleranzen, die im Datenblatt angegeben sind. Aber eine Aufzugkabine hängt ja nicht einfach nur in den Seilen oder steht auch nicht einfach so auf dem Rahmen.

HandwerkDie Kabinen könnten in den Schienen verkantet sein oder die Seile haben hohe Toleranzen. Die Treibscheibe hält die Seile oder, oder, oder... Auch mehrere dieser Umstände können parallel wirken und den Fehler vervielfachen.

In der Software hinterlegte Fehlerkurven und Algorithmen können Fehler kompensieren. Wie genau sind also die Systeme? Averdi-Firmeninhaber Peter Erdmann ist der Meinung, dass Bilder mehr sagen als 1 000 Worte. Aus diesem Grund hat sich das Unternehmen für eine ganz besondere Maßnahme entschieden: Es startet eine Erleuchtungstour.

Tour bis Ende Mai durch Deutschland

Ausgerüstet mit einem mobilen Lastmess-System und einer geeichten und zertifizierten Waage wird bis Ende Mai die Tour durch Deutschland gestartet. Es besteht die Möglichkeit, unter Verwendung des mobilen Systems Messungen durchzuführen, die mit der geeichten Waage kontrolliert werden können. So können Abweichungen dokumentiert werden.

Das Ergebnis kann vom Interessenten für seine weiteren Planungen verwendet werden. Für den Einsatz des geeichten Systems muss die Kranwaage aufgehängt werden. Die Kabine wird dann mit Schlaffseil an die Waage gehängt. Der Aufwand des Interessenten liegt in der Bereitstellung seiner Zeit und des Montagepersonals für die anfallenden Arbeiten.

Reisekosten, Material- und Zeitaufwand von Averdi sind im Rahmen der Kundenbetreuung kostenlos. Bei Interesse kann man sich telefonisch per E-Mail oder über die Internetseite registrieren lassen.

www.averdi.de

Leserkommentare

nach oben