Sonntag, 18. November 2018
LIFTjournal Logo

Türlaufrollen

Rollen für Aufzugtüren sind sehr wichtige Bestandteile - ob Seil-, Antriebs- oder Tragrollen. Türenhersteller müssen aus Kostengründen - um wettbewerbsfähig zu sein - bei diesen Teilen stark auf den Preis achten.

/cache/images/Tuerlaufrollen-VfZ-Verlag-2-9728b5257f69a53288139ba0d814062c.

Rollen für Aufzugtüren sind sehr wichtige Bestandteile - ob Seil-, Antriebs- oder Tragrollen. Türenhersteller müssen aus Kostengründen - um wettbewerbsfähig zu sein - bei diesen Teilen stark auf den Preis achten.

Anbieter dieser Rollen haben das gleiche Problem, deshalb verwenden sie fast immer das preiswerteste Material, das sie beziehen können, wenn sie vom Auftraggeber nicht bzgl. einer bestimmten Qualität verpflichtet werden.

Preiswerte Werkstoffe sind in der Regel Regenerate. Sie werden in vielen Varianten angeboten. Je häufiger ein Kunststoff regeneriert wird, umso schlechter wird seine Qualität, insbesondere seine Elastizität lässt deutlich nach. Den fertigen Teilen kann man seine Tauglichkeit äußerlich selten ansehen. Wenn die Rollen bei Belastung häufig brechen, kann man von davon ausgehen, das hier stark gespart wurde.

Weitere Schwierigkeiten treten bei den fast immer im Spritzguss hergestellten Rollen durch Verzug - also Seitenschlag oder Unrundheit - auf, die beim Entformen entstehen, wenn nicht mechanisch nachgearbeitet wird.

ETN fertigt Rollen als Ersatzteile ausschließlich aus ersten Qualitäten, die als Vormaterial extrudiert und mechanisch bearbeitet werden. Die dazugehörigen Kugellager werden händig eingepresst und mit Sicherungsringen befestigt. Durch diese aufwändigere Art ist jedoch ein absoluter Rundlauf garantiert - es gibt auch keinen Seitenschlag.

Bei der Materialauswahl hat das Unternehmen die Möglichkeit auf verschieden Werkstoffe zurückzugreifen, je nach Einsatzfall. Zur Auswahl stehen PA 6, PA 6.6, PA 6.11, POM, PE oder PETP.

Beim letztgenannten Werkstoff gibt es alternativ auch keine Spritzgussausführung. Dieses Material bietet sich durch seine hohe Belastbarkeit insbesondere für schwere Türen und Rundtüren an.

Eine Besonderheit bietet ETN mit seinen besonders leise laufenden Rollen für Komforttüren. Diese bestehen aus einem Stahlkern mit Nut, Kugellager mit Sicherungsring und einem Laufbelag aus Vulkollan.

Vulkollan ist ein hochbelastbarer, verschleißfester elastischer Laufbelag. Er kann je nach Bedarf mit verschiedenen Härten ausgestattet werden. Die Laufruhe gegenüber den sonst üblichen harten plastischen Werkstoffen ist gravierend. Für nahezu alle gängigen Türen können solche Teile gefertigt werden. Es besteht bereits ein Sortiment auf diesem Gebiet. 

Horst Eichler

Geschäftsführer

ETN Elastomer-Technik Nürnberg GmbH

www.etn-shop.com

Leserkommentare

nach oben