Sonntag, 18. November 2018
LIFTjournal Logo

SafeLine: Sven Höft ist zweiter Geschäftsführer

Sven Höft ist jetzt neben Henry Wuttke Geschäftsführer bei der SafeLine-Deutschland GmbH. Die beiden arbeiten fast seit der Gründung in 2008 Hand in Hand.

/cache/images/safeline_sven_hoeft-43ec6e7a05b882312154a0d0cf2af56c.

"Ist nur eine Person im eigenen Unternehmen handlungsberechtigt, schwingt immer ein gewisses Risiko mit. Deshalb bin ich froh, mit Sven Höft einen Partner zu haben, dem ich voll vertrauen kann." sagt Henry Wuttke als Grund, seine Verantwortung zu teilen. "Von diesem Schritt werden auch Kunden und Partner profitieren", fügt Sven Höft hinzu.

Auch in Schweden gibt es personelle Veränderungen. Lars Gustafsson verließ seinen Posten als Group Manager bei SafeLine Schweden und ist Leiter der Abteilung Forschung und Entwicklung geworden.

Maurissen Nachfolger von Gustafsson als Group Manager

Handwerk"Mit so vielen neuen und spannenden Projekten, an denen SafeLine aktuell arbeitet, musste ich eine Entscheidung zwischen den Aufgaben in der Verwaltung als Gruppen Manager und den kreativen Aufgaben als Leiter Forschung und Entwicklung treffen”, sagt Gustafsson. "Ich hatte schon immer eine Passion dafür, beste Lösungen für die Aufzugsindustrie zu entwickeln. Jetzt kann ich meine ganze Energie genau darauf konzentrieren." Wuttke und Höft freuen sich darauf, die ganze Schaffenskraft von Gustafsson in der Entwicklung zu sehen.

Nachfolger von Gustafsson als Group Manager ist Geert Maurissen, der seit 2008 in der SafeLineGruppe arbeitet. Angefangen als technischer Support für das Büro in Belgien und zuständig für die BeNeLux-Länder, Mittelmeeranrainer, Osteuropa und Asien war er zwischenzeitlich International Sales Manager für diese Region. Er hat das Technical Expert Network (TEN) ins Leben gerufen und hat dabei selbst als Trainer gearbeitet. Seit 2014 führt er die Geschäfte in diesen Ländern aus dem Büro der SafeLine Europe in Belgien.

www.safeline-group.com

Leserkommentare

nach oben