Sonntag, 18. November 2018
LIFTjournal Logo

Preisverleihung: Lift-Azubis als Filmemacher

"Spannend und abwechslungsreich. Dein Weg nach oben.", so lautet der Titel des Filmwettbewerbs, zu dem die Auszubildenden der VDMA-Mitgliedsunternehmen aufgerufen waren. In Augsburg wurden jetzt die Sieger geehrt.

/cache/images/preistraeger_filmemacher-27c7a8e03d0bbb29e026969c5da44be4.

Die Azubis hatten spannende Ideen, das Motto filmisch umzusetzen: das Spektrum reichte von der Beförderung von Menschen verschiedener Herkunft bis hin zu der Darstellung der Lehrjahre eines Aufzugstechnikers. Auf der Interlift überreichte der Vorsitzende des VDMA Fachverbands Aufzüge und Fahrtreppen, Albert Schenk, den ersten Preis an die Auszubildenden von Schmitt + Sohn Aufzüge, Nürnberg, für ihren Filmbeitrag. Den zweiten und den dritten Preis erhielten die Filmteams von Lutz Aufzüge, Hamburg und von Thyssen Krupp Aufzüge, Düsseldorf.

Auszubildende für die Branche werben lassen

Der Filmwettbewerb hatte das Ziel, die Auszubildenden für die Branche werben zu lassen. "Das Thema Fachkräftemangel entwickelt sich zu einem Dauerbrenner", erklärte Schenk. "Soll auch in Zukunft genügend Nachwuchs für die Aufzugsbranche bereitstehen, ist aktive Nachwuchswerbung unerlässlich." So entwickelt der VDMA Fachverband Aufzüge und Fahrtreppen Maßnahmen, die Aufzugsbranche für Berufseinsteiger bekannt und attraktiv zu machen und junge Menschen für diese Berufsbilder zu begeistern.

Das Gleiche will der VDMA auch übergreifend erreichen und hat dazu talentmaschine.de ins Leben gerufen, ein Nachwuchsportal für den Maschinen- und Anlagenbau. Der Nachwuchs findet hier Ausbildungsplätze, Praktika und weitere konkrete Angebote der VDMA-Mitglieder.

Auftragseingang Neuanlagen gestiegen

Der Auftragseingang Neuanlagen in der deutschen Aufzugsindustrie stieg nach Angaben des VDMA-Fachverbandes Aufzüge und Fahrtreppen, im vergangenen Jahr nach Stückzahl um elf Prozent auf knapp 16.350 Einheiten. Das ist ein stetiger Anstieg seit 2009. Wertmäßig fiel der Zuwachs bei den Auftragseingängen mit plus 17 Prozent auf 695 Millionen Euro 2014 noch deutlicher aus.

Im ersten Halbjahr dieses Jahres gab es einen Sprung in den bestellten Stückzahlen von 3,1 Prozent. In Deutschland gibt es derzeit rund 700.000 installierte Aufzugsanlagen und ca. 35.000 Fahrtreppen. Der Branchenumsatz beträgt mehr als zwei Milliarden Euro, es sind etwa 17.000 Personen beschäftigt. Der Fachverband Aufzüge und Fahrtreppen repräsentiert mehr als 80 Prozent des deutschen Marktes.

Links zu Wettbewerbsfilmen und zur Talentmaschine unter auf vdma.org bzw. talentmaschine.de

Leserkommentare

nach oben