Mittwoch, 21. November 2018
LIFTjournal Logo

Heilbronner Aufzugstage: Innovationen am Aufzug

So sehr Regelwerke uns auch heute umtreiben und unser Tagesgeschäft steuern, sind es doch Innovationen, die unserer Gesellschaft neue Impulse geben und uns als Techniker begeistern: Die 33. Heilbronner Aufzugstage tragen das Motto Innovationen am Aufzug. Der überwiegende Teil der Fachvorträge ist mit innovativen Themen gewidmet.

/cache/images/heilbronner_aufzugstage_impressionen2015-0dbdb72006d4c6a3bf7ede11e2f42b68.

Die Reihe der Fachvorträge wird auch in diesem Jahr Dr. Gerhard Schiffner mit einem Überblick über die Entwicklung des Regelwerkes eröffnen. Der Schwerpunkt wird auf der anstehenden Novelle der Aufzugsrichtlinie liegen.

Megathema Industrie 4.0

Sascha Schmel vom VdMA wird sich der Bedeutung widmen, die dem Megathema Industrie 4.0 unter den besonderen Rahmenbedingungen der Aufzugsbranche zukommt. Professor Sonja Salmen stellt mit der "Generation Y" einen neuen Typ von Menschen und Mitarbeitern vor und gibt Hilfestellungen für den Umgang mit ihm.

Karl Kriener von Wittur Austria stellt anhand einer elektromechanischen Fangvorrichtung dar, welcher Spielraum für Innovationen genutzt werden kann, Roland Hoppenstedt tut dies für den Bereich der Antriebstechnik. Rechtsanwalt Hartmut Hardt aus Witten wird aktuelle juristische Themen wie rechtssichere Wartung erläutern.

Innovative Fertigungsverfahren des Leichtbaus

HandwerkDen zweiten Tag beginnt Professor Ulrich Thalhofer mit einem Beitrag zu innovativen Fertigungsverfahren des Leichtbaus, deren Anwendung im Aufzugsbau derzeit an der Universität Augsburg in Industriekooperation erforscht wird. Rechtsanwalt Gregor Herger von Schindler Ebikon wird aus rechtlicher Sicht beleuchten, welche neuen Anforderungen die ab April anzuwendende neue Aufzugsrichtlinie 2014/33/EU mit sich bringt. Dr. Sebastian Sigle von DEKRA wird einem Überblick über innovative Aufzugsdiagnosesysteme geben und Lösungen seines Hauses hierzu vorstellen.

Aus der Schweiz kommen die Architekten Eva Schmidt und Joe A. Manser, die das vielfach gewünschte Thema Zugang für Alle beleuchten und wie Aufzüge dazu beitragen können.

Auswirkungen der neuen Betriebssicherheitsverordnung

Thomas Pfaff vom TÜV Rheinland wird die Auswirkungen der neuen Betriebssicherheitsverordnung zusammenfassen, die aktuell große Verunsicherung unter den Marktakteuern, insbesondere den Betreibern, verursacht.

Der Abschlussvortrag befasst sich noch einmal mit der Frage, wie die geforderte Notrufanbindung von Aufzugsanlagen zukunftssicher realisiert werden kann, auch nach Wegfall der heute noch verbreiteten analogen Verbindungstechnik. Hierzu spricht Carsten Lebahn von der Telekom.

http://tah.hs-heilbronn.de/index.php?goto=sem16

Leserkommentare

nach oben