Mittwoch, 21. November 2018
LIFTjournal Logo

Orona meldet EBITDA-Wachstum

Das auf Mobilitätslösungen spezialisierte spanische Unternehmen Orona mit Sitz im baskischen Hernani hat bei der diesjährigen Gesellschafterversammlung in der Zentrale von Orona Ideo seinen Jahresabschluss 2015 gebilligt.

/cache/images/orona_jahreshauptversammlung-a36f1ad5358dfc4863c984a067c82980.

2015 generierte die Genossenschaft einen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 111 Millionen Euro – 15,63 Prozent mehr als im Vorjahr. Auch beim Umsatz war im Jahresvergleich ein Zuwachs von 5,71 Prozent zu verzeichnen – von 578 Millionen Euro im Jahr 2014 auf 611 Millionen Euro im letzten Jahr.

Führendes Unternehmen der Branche

Im Jahr 2015 ist die Mitarbeiterzahl bis zum Ende des Jahres um 165 Fachleute auf 4.498 Mitarbeiter angestiegen. Die Investitionsausgaben betrugen 37 Millionen Euro. Orona hat sich ganz der Innovation verschrieben und im vergangenen Jahr zwei Prozent des Jahresumsatzes in Forschung und Entwicklung (F&E) investiert.

Bei der Gesellschafterversammlung unterstrich Javier Mutuberria, CEO von Orona, die jüngste Entwicklung des Unternehmens: "Orona ist aus der Phase der weltweiten Krise und Unsicherheit gestärkt hervorgegangen. Das Unternehmen verzeichnet eine gute Ertragslage, und es konnten neue Arbeitsplätze geschaffen werden."

"Durch eine grundlegende Umgestaltung wurde Orona zu einem Dienstleistungsunternehmen und hat sich in Spanien als führendes Unternehmen der Branche positioniert. All dies konnte erreicht werden, ohne von der grundlegenden Idee unseres Genossenschaftsprojektes abzuweichen, das vom Modell der Wohlstandsteilhabe geprägt ist – wodurch unser Engagement für die Gesellschaft noch verstärkt wird", so Mutuberria.

www.orona-group.com

Leserkommentare

nach oben