Dienstag, 20. August 2019
LIFTjournal Logo

Die Kabine nach Maß

Eine komplette Aufzugskabine, die in einem geliefert und trotzdem einen hohen Individualisierungsgrad bietet, steht auf der Wunschliste aller Aufzugbauer. Jetzt ist sie da.

/cache/images/riedl_kabine_montage-ad75039e48f435bb6bb0b903582a684f.

Wie bei jedem Auftrag steht auch am Anfang eines Aufzugsprojektes die Frage, welche Anforderungen der Kunde hat. Stehen ästhetische Motive im Vordergrund, um einem Altbau einen neuen Anstrich zu geben? Geht es um eine Erschließung der oberen Etagen, um eine Wertsteigerung der Immobilie zu erreichen? Oder um einen höheren Durchsatz von Fahrgästen, um lange Wartezeiten vor Aufzügen in Bürogebäuden und in öffentlichen Gebäuden zu reduzieren.

Besten Lösungen für individuelle Wünsche

Steht das Konzept für die Aufzugsanlage, kommt es im nächsten Schritt auf die geschickte Koordination der einzelnen Zulieferer und Schnittstellen an. Sein Know-how bei der Auswahl der verschiedenen Komponenten, von der Steuerung, dem passenden Antrieb, über die Türen und die Kabinen bis hin zum reibungslosen Zusammenspiel aller Elemente ist in dieser Projektphase die wichtigste Währung des Aufzugbauers. Individuelle Kundenwünsche umsetzen

Riedl aus Feldkirchen bei München gehört zu den Unternehmen am Markt, die in der Lage sind, die individuellen Anforderungen der Aufzugbauer an eine Kabine am eigenen Standort umzusetzen: von der 3D-Konstruktion am CAD-Platz bis zur Fertigung am computergesteuerten Industrielaser, dem Kanten und weiteren Bearbeiten bis zur Vormontage, Riedl kann schnell und auf kurzen Wegen die besten Lösungen für die individuellen Wünsche seiner Kunden bis auf den Millimeter genau umsetzen.

Individuelle Maßanfertigung

HandwerkEs war also naheliegend, dass Riedl im Jahr 2012 als sinnvolle Ergänzung seines modernen Türenprogramms seine ganze Kompetenz zu einem neuen Produkt bündelte, das seitdem unter dem schlichten Namen "Die Riedl-Kabine" in den Auftragsbüchern seinen festen Platz gefunden hat.

"Unser Credo ist schon immer die individuelle Maßanfertigung. Das Know-how unserer Mitarbeiter ermöglicht uns, auch ohne starre Produktionslinien besonders wirtschaftlich zu produzieren und selbst vor Ort zu fertigen. Nur wenige Hersteller sind dazu in der Lage", so Peter Andrä, geschäftsführender Gesellschafter von Riedl.

Hinter der Riedl-Kabine verbirgt sich eine Vielzahl an Variationsmöglichkeiten. Sie erlaubt flexible Maße nach Kundenwunsch in Tiefe, Breite und Höhe. Auch in Sachen Oberflächen sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Von der einfachen elektrolytisch verzinkten Kabine für die Industrieanwendung, über die beliebte Edelstahlkabine bis hin zur holzvertäfelten oder individuell titanisierten Kabine, jedes Aufzugprojekt soll möglichst so realisiert werden, wie der Kunde es sich vorstellt. Die Kombinationsmöglichkeiten für Decke, Boden, Spiegel, Handlauf und die weiteren Details sind nahezu beliebig.

Riedl setzt auf moderne Klebetechniken

Riedl verzichtet bei seinen Kabinen komplett auf Anti-Dröhn-Matten und setzt stattdessen auf moderne Klebetechniken, analog zur richtungsweisenden Konstruktion seiner schmalen Schiebetürserie LIZ 3.0. Ein auf den großzügig dimensionierten 1,5 mm dicken Schotten aufgebrachtes Stahlprofil verhindert das unschöne laute Schwingen der Kabinenwände und gibt der ganzen Kabine eine außergewöhnlich hohe Festigkeit.

"Aufzugtüren und Kabine sind für den ersten Eindruck verantwortlich, den sich ein Fahrgast vom Aufzug macht. Hier können wir als Hersteller mit ansprechender Optik und hochwertiger Verarbeitung am ehesten im Gedächtnis bleiben", erläutert Martin Grabmayer, Vertriebsleiter für Aufzugtüren und Kabinen bei Riedl.

Einfach und schnell montiert

Die individuelle Fertigung der Wunschkabine mit modernsten Maschinen erleichtert auch die Kabinen-Montage für den Aufzugbauer enorm. Der Aufbau aus mehreren Schotten mit dem Riedl-Klemmkeilsystem ermöglicht eine schnelle Montage, auch unter Baustellenbedingungen. Die Umkantungen der einzelnen Schotten schmiegen sich dabei problemlos ineinander.

Das garantiert eine hohe Festigkeit und gleichzeitig eine Vermeidung von lichtdurchlässigen Fugen in der Kabine. "Der Aufbau der Kabine sollte trotz des hohen Individualisierungsgrades so einfach sein wie der Zusammenbau eines Schranks aus einem SB-Möbelhaus", so Grabmayer.

Aufzubauer profitieren von dem nahtlosen Zusammenspiel aller Bauteile in einer Kabine nach Maß: reibungslose Logistik, kürzere Montagezeiten und mehr Auswahl an Bauteilen für ihre Kunden sorgen für klare Wettbewerbsvorteile.

www.riedl-aufzuege.de

Leserkommentare

nach oben