Montag, 19. November 2018
LIFTjournal Logo

Haltestelle in schwindelerregender Höhe

Im höchsten Gebäude der Welt – dem Burj Khalifa in Dubai – bringt ein Permanentaufzug Servicetechnikmaterialien bis fast an die Spitze: Die Haltestelle befindet sich in 611 Metern Höhe. Der Serviceaufzug aus dem "Industrial Lift"-Programm von Pega ist mit Aufzugschaltgeräten von Schmersal ausgerüstet.

/cache/images/schmersal_burj-khalifa_bildpixel_pixelio-a590d732a1911786a06d476f7ee8066c.

Der Eiffelturm ist 300 Meter hoch, der Kölner Dom 117 Meter und das Empire State Building 380 Meter. Der Burj Khalifa in Dubai überragt sie alle und ist mit einer Höhe von 828 Metern das höchste Gebäude der Welt. Zu den weiteren Superlativen des Gebäudekomplexes gehören die höchste Anzahl an nutzbaren Stockwerken (163), die höchste Aussichtsplattform der Welt (555,70 Meter) und das höchstgelegene Restaurant (122. Etage).

Weitere Weltrekorde werden von dem Serviceaufzug aufgestellt, der bis heute Material und Personal auf Höhen jenseits von 600 Metern bringt. Geplant und gebaut wurde dieser von der tschechischen Pega Hoist, die auch zahlreiche temporäre Super-High-Speed-Bauaufzüge für den Burj Khalifa lieferte.

Robuste Schaltgeräte

HandwerkVier Pega -Doppelaufzüge leisteten in der Bauphase die "Basisarbeit" beim Personen- und Materialtransport auf den ersten 400 Metern Höhe. Hier kamen Aufzüge mit drehzahlgeregelten Antrieben zum Einsatz, die Geschwindigkeiten von 100 m/min bei voller Last ermöglichen. Einige weitere kleinere Pega-Bauaufzüge wurden im Laufe des Baufortschritts mehrfach umgesetzt.

Diese temporären Bauaufzugstypen wurden nach der Fertigstellung des Burj Khalifa demontiert. Ein permanenter Pega-Serviceaufzug ist aber noch in Betrieb, dessen Haltestelle sich auf 611 Metern Höhe befindet. Hier hat Pega einen Industrie-Zahnstangenaufzug der Serie IL 1012 installiert.

Über diese obere Aufzugsstation erhält das Personal Zugang zu dem darüber liegenden technischen Sektor des Burj Khalifa. Das Maschinenhaus mit der Antriebseinheit bewegt sich ständig auf dem Aufzugsdach mit: Es ist im Freien lediglich unter Glas installiert und somit extremen Bedingungen ausgesetzt sowie der Eigenbewegung des Turms, welcher bei starkem Wind um bis zu 1,5 Meter ausschwenkt.

Zuverlässiger Einsatz

Wie die Bauaufzüge wird der Permanentaufzug von Pega präzise und effizient über drehzahlvariable Antriebe betrieben. Eine programmierbare Steuerung schafft die Voraussetzung für die normenkonforme Anpassung an die individuellen Einsatzbedingungen. Alle Pega-Aufzugbaureihen sind serienmäßig mit Schmersal-Aufzugschaltgeräten ausgestattet. Als Systemanbieter hat Schmersal das komplette Aufzugschaltgeräteprogramm im Portfolio.

Beim Aufzugstyp IL 1012 sorgen Schmersal-Positionsschalter mit Sicherheitsfunktion der Serie TVH 335 für die obere und untere Betriebs-Endabschaltung. Sie wurden für den zuverlässigen Einsatz unter rauen Umgebungsbedingungen entwickelt, wie etwa das robuste Metallgehäuse zeigt. Dank der großen Auswahl an Betätigungselementen, die um 4 x 90° umsetzbar sind, lassen sie sich flexibel an den Anwendungsfall anpassen.

Schnelle und einfache Montage

HandwerkFür die Türverriegelung des Permanentaufzuges in über 600 Metern Höhe sind Schmersal-Schaltgeräte der Baureihe AV20 verantwortlich. Zu ihren besonderen Kennzeichen gehört das magnetische Wirkprinzip der Fehlschließsicherung, das ein hohes Sicherheitsniveau gewährleistet und die Funktionsfähigkeit der Türverriegelung auch bei großen Toleranzen des Türblattes erlaubt.

Der große Wirkungsbereich des Magneten ermöglicht eine schnelle, einfache Montage und dauerhaft justagefreien Einsatz. Darüber hinaus kommen in der IL-Serie – und somit auch im Burj Khalifa – Positionsschalter mit Sicherheitsfunktion aus der Serie 236 zum Einsatz und zwar in der Fangbremse. Über ein Schaltgerät der Baureihe TZ 422 wird zuverlässig die obere und untere Not-Halt-Funktion der Kabine überwacht.

Der Permanentaufzug und die Schmersal-Aufzugschaltgeräte sind seit acht Jahren im Einsatz im Burj Khalifa – und haben sich unter anspruchsvollen Umgebungsbedingungen bewährt. Das Klima wechselt zwischen großer Tageshitze und nächtlicher Kühle. Die Luftfeuchtigkeit ist hoch und durch die Nähe zum Meer enthält die salzhaltige Luft auch stark korrosive Anteile. Das ist eine Herausforderung nicht nur für den Stahlbau, sondern auch für alle elektrischen und steuerungstechnischen Bauteile.

www.schmersal.com

Leserkommentare

nach oben