Samstag, 17. November 2018
LIFTjournal Logo

Treue – auch im Ruhestand

"Senior Experts", Altersteilzeit, gleitender Renteneinstieg, Langzeitkonten – die Initiativen der Arbeitgeber um in Zeiten des Fachkräftemangels Know-How im Unternehmen zu halten werden vielfältiger. Das Traditionsunternehmen Lochbühler praktiziert solch ein Modell bereits seit Jahren – zum Nutzen der Firma, der Mitarbeiter und vor allem der Kunden.

/cache/images/lochbuehler_paul-raab-cbc39aedf2caf9775d239805d5e27107.

Im Oktober feierte Montageleiter Paul Raab sein 60-jähriges Betriebsjubiläum. Mit 14 Jahren begann er seine Ausbildung zum Maschinenbauer und wurde in den 1970er-Jahren Montagemeister. Mit sehr großer Fachkompetenz, vorbildlicher Zuverlässigkeit und außergewöhnlichem Engagement wurde er zur rechten Hand des heutigen Seniorchefs. Auch bei Kunden hatte er schnell einen ausgezeichneten Ruf, denn er fand immer einen Weg, Sonderwünsche zu erfüllen oder scheinbar unerreichbare Termine einzuhalten.

Immer noch mit Rat und Tat zur Seite

Kein Wunder, dass ihn 2007 niemand in den Ruhestand ziehen lassen wollte – auch für ihn selbst war das nicht vorstellbar. Daher wurde seine Arbeitszeit drei Jahre vor Renteneintritt um einen Wochentag reduziert. Dafür arbeitete er nach der Pensionierung an zwei Tagen in der Woche weiter.

So steht der heute 74-Jährige Geschäftsleitung, Kollegen und Kunden immer noch mit Rat und Tat zur Seite. "Ein toller Übergang. Die Arbeit hält mich jung und es ist schön, sich weiter einbringen zu können" begründet Raab seine damalige Entscheidung.

Seither konzentriert er sich auf besonders knifflige Projekte und gibt seinen reichen Erfahrungsschatz an junge Monteure weiter. Auch an der aufwändigen Sanierung des denkmalgeschützten Wasserturms in Mannheim-Seckenheim und der Einrichtung des dortigen Aufzugsmuseums war Raab maßgeblich beteiligt. Hin und wieder führt er auch Besuchergruppen durch das Museum. Dann erklärt er anschaulich die Entwicklung der Aufzugstechnik und weiß so manche Anekdoten aus der Firmen- und Regionalgeschichte.

www.lochbuehler.de

Leserkommentare

nach oben