Dienstag, 21. August 2018
LIFTjournal Logo

E2 Forum: Auf zu neuem Wissen!

Das Programm des E2 Forums Frankfurt für den 18. und 19. September 2018 steht: Rund 40 Expertenvorträge in der Konferenz und über 30 teilnehmende Firmen im begleitenden Innovationsforum.

/cache/images/e2-forum_sandra-gaetke-72f78484b100c8fcff08d02dc9e84fd5.
Der Aufzug rückt in den Fokus von Städtebau, Digitalisierung und moderner Gebäudeplanung: Aktuell auf der Konferenz des E2 Forum Frankfurt im September. (Foto: © Messe Frankfurt 2018 / Sandra Gätke)

Dazu bietet das E2 Forum ein ansprechendes Ambiente für den fachlichen Austausch sowie einen festlichen Ausklang beim Networking-Dinner am ersten Veranstaltungstag.

Führende Hersteller präsentieren sich

Zur Premiere des E2 Forums haben führende Hersteller von Aufzügen, Fahrtreppen und entsprechenden Komponenten zugesagt, wie Bosch Service Solutions, Cedes (Schweiz), Gebhardt, Kleemann, Kollmorgen Steuerungstechnik, Kone, Meiller Aufzugtüren, OSMA, Otis, RLS Wacon, Schindler Deutschland, Serapid, Siemens, Thyssen-Krupp und Wittur. Unter den 32 angemeldeten Ausstellern sind aber auch bekannte mittelständische Komponentenhersteller und Aufzugsbauer sowie junge Start-ups.

40 Top-Redner diskutieren Zukunftsthemen

Die Konferenz spricht unter dem Titel "Innovation, Digitalisierung und Nachhaltigkeit im Gebäude von morgen" die Zukunftsthemen der digitalen Integration von Aufzug- und Fahrtreppensystemen in urbanen Infrastrukturen an.

Zu den Hauptrednern gehört der international renommierte Ingenieur und Architekt Professor Dr. Werner Sobek, der Herausforderungen und Chancen von Hochhäusern in den kommenden Jahrzehnten formulieren wird. Das Spannungsfeld zwischen Ingenieurleistung, Design und Innovationen im Urbanisierungsprozess leuchtet Branchenexperte Karl-Otto Schöllkopf aus.

Weitere Themen:
• Building Information Modeling (BIM) aus Sicht der Auftraggeber;
• der Aufzug in der Gebäudeplanung mit Fragen des Schallschutzes und der Lüftung;
• Regeln und Vorschriften bei der Planung von Aufzügen und den Einflussfaktoren durch Brandschutzkonzepte;
• Digitalisierungskonzepte mit den Herausforderungen durch Cloud-basierte Lösungen oder IoT-Anwendungen im Gebäude;
• Anforderungen an die Energie- und Kosteneffizienz sowie an Instandhaltungskonzepte;
• Schnittstellen zur Bauordnung, Normen, und Betreiberverpflichtungen für den Aufzug als Arbeitsmittel.

Das E2 Forum Frankfurt adressiert vor allem die Entscheider in Planung, Bau und Betrieb von modernen Gebäuden und Infrastrukturen im urbanen Raum. Dazu gehören Architekten, Fachplaner TGA (Technische Gebäudeausrüstung), Wohnungswirtschaft, Investoren, Betreiber, Verkehrsbetriebe und Flughafenbetreiber, ZÜS-Sachverständige (Zugelassene Überwachungsstellen) sowie Aufzugshersteller. Architekten bekommen ihre Teilnahme von Architektenkammern in sechs Bundesländern als Fortbildungsmaßnahme anerkannt.

Das vollständige Konferenzprogramm zum Download 

Interessierte Fachbesucher können das Ticket für die Teilnahme online unter www.e2forum.com zum Preis von 385 Euro kaufen.

nach oben