Freitag, 21. September 2018
LIFTjournal Logo

Training für Aufzug-Betreiber

Zum Betreibertraining für den sicheren Betrieb von Aufzügen und Fahrtreppen und einer Grundlagenschulung für die Planung von barrierefreien Aufzügen lädt die Kone Academy im Herbst ein.

/cache/images/schulung_matej_kastelic_fotolia-1346953b6aa66cbaa7acd29219835480.
(Foto: © Matej Kastelic/Fotolia)

"Der sichere Betrieb von Aufzügen, Rolltreppen und Automatiktüren" ist der Titel des Seminars am 20. September, das sich an Verwalter, Facility Manager, Technische Leiter, Eigentümer und Betreiber richtet.

Gerade der Umgang mit der Betriebssicherheitsverordnung werfe bei Eigentümern und Verwaltern Fragen auf, schreibt der Aufzugkonzern Kone. Wie Anlagen normenkonform und sicher betreiben? Wie steht es um die Haftung? Und wie auf Mängel richtig reagieren? Diese Fragen sollen in dem Seminar beantwortet werden.

Referenten sind Thomas Lipphardt, Kone Normenmanager, Mitglied im DIN, in verschiedenen VDI-Gremien, im DAfA und im VDMA, sowie Trainingsentwickler Roland Grunenberg: Sie wollen zunächst über die rechtlichen Grundlagen informieren und die Regelwerke in ihren wesentlichen Punkten vorstellen. Anschließend sollen die rechtlichen Grundlagen an den Seil- und Hydraulikaufzügen sowie Rolltreppen und Automatiktüren der Kone Academy praktisch umgesetzt werden.

Barrierefreie Aufzüge planen

Um die Planung von barrierefreien Aufzügen nach aktuellen Regelwerken geht es in einer Grundlagenschulung am 25. September, die sich an Architekten, Ingenieure, Planer, Betreiber und Bauherren richtet.

Die vielen Regelwerke machten Aufzugplanung komplex – umso mehr als die gerade aktualisierte DIN EN 81-70 neue Anforderungen an die Zugänglichkeit von Aufzügen für behinderte Menschen stellt, heißt es in einer Pressemitteilung von Kone. Im Anschluss soll die DIN 18040 thematisiert werden, die auf die "81-70" Bezug nimmt und sie spezifiziert.

Dritter Schwerpunkt ist die VDI-Richtlinie 6008 über die Ausgestaltung barrierefreier Lebensräume, die weiterführende Empfehlungen für die Anlagengestaltung gibt. Die konkreten Auswirkungen der Regelwerke sollen an den Seil- und Hydraulikaufzügen der Kone Academy demonstriert werden. Hauptreferent ist ebenfalls Thomas Lipphardt.

Hintergrund: Die Kone Academy in Hannover bietet regelmäßig Fachveranstaltungen zur Gebäude- und Fördertechnik an. Kone Grundlagenschulungen werden von vielen Architektenkammern anerkannt (Punkte). 

https://www.kone.de/unternehmen/presse-tv-events/events/

Weitere Seminare auch von anderen Anbietern finden Sie in unserem Weiterbildungskalender.

Leserkommentare

nach oben