Dienstag, 20. November 2018
LIFTjournal Logo

Über die Eurolift auf den europäischen Markt

Mit knapp 2.000 Fachbesuchern ist die fünfte Eurolift Anfang Oktober im zentralpolnischen Kielce zu Ende gegangen.

/cache/images/euro-lift-2018-bp-14-56af0ddf2176ba6f1311751bfad26561.
Als Leitmesse für Mittel-Osteuropa etabliert: Die Eurolift, die bereits zum fünften Mal Anfang Oktober 2018 im zentralpolnischen Kielce stattfand. (Foto: © Messe Kielce)

Über hundert Firmen aus 14 Ländern stellten ihre Produkte und Dienstleistungen auf einer Fläche von über 1.500m² aus – ein leichter Rückgang gegenüber der Messe vor zwei Jahren.

2016 waren noch 108 Aussteller aus 18 Ländern nach Kielce gekommen. Damit konnte die Fachmesse nach eigenen Angaben jedoch ihren Platz als Leitmesse der Aufzugsbranche in Mittel- und Osteuropa konsolidieren.

Zahlreiche Innovationen

HandwerkNeben Polen waren Firmen aus Deutschland, Italien, Spanien, der Schweiz, der Türkei, Belgien, Tschechien, Schweden, Weißrussland, Ungarn, Russland, der Ukraine und den USA vertreten. Auffallend war ein großer Anteil von neuen Firmen aus Schwellenländern, die die Eurolift zum Eintritt in den europäischen Markt nutzten.

Seit 2010 wird die Leitmesse der Aufzugsbranche in Mittel- und Osteuropa im Zweijahresrhythmus durchgeführt. Neben einem umfangreichen Angebot aus allen Bereichen der Aufzugsbranche waren auch zahlreiche Innovationen zu besichtigen.

Dies betraf unter anderem neue Positionierungsmöglichkeiten in Fahrzeugaufzügen oder energiesparende Systeme, die mit Solarenergie angetrieben werden. Führende europäische Branchenverbände waren ebenfalls auf der Eurolift präsent, so etwa der europäische Aufzugsverband ELA oder die italienische Branchenvertretung ANICA.

Umfangreiches Konferenz- und Veranstaltungsprogramm

Die Messe wurde von einem umfangreichen Konferenz- und Veranstaltungsprogramm begleitet. Dies betraf zum Beispiel die Präsentation des Programms "Accessibility Plus", das sich mit einem besseren Zugang des öffentlichen Raums für Behinderte und Senioren beschäftigt.

Weiterhin führte der Polnische Liftverband einige Veranstaltungen durch, etwa über "Wartung, Modernisierung und Bau von Aufzügen nach dem Ende der EN PN 81.20/50". Im Fokus waren auch die Themen Digitalisierung sowie Aus- und Weiterbildung und die Erhöhung von Sicherheitsstandards.

Nächste Eurolift im Oktober 2020

HandwerkDie Eurolift wurde von der Messe Lokum Epo begleitet, die sich mit Themen rund um das Gebäudemanagement beschäftigt. Die Bandbreite reichte dabei vom nachhaltigen Gebäudemanagement bis hin zu Investitions- und Finanzierungsprogrammen wie etwa das "Public Private Partnership".

Die Eurolift ist ein Gemeinschaftsprojekt der Messegesellschaft Kielce, dem Polnischen Verband der Lifthersteller und dem Herausgeberverlag des Fachmagazins "Magazyn Dzwig" (Liftjournal). Die nächste Eurolift findet im Oktober 2020 statt.

Zur Bildergalerie

www.targikielce.pl

Leserkommentare

nach oben