Mittwoch, 12. Dezember 2018
LIFTjournal Logo

Aufzuglichtgitter made in Germany

Die DUOmetric AG hat für den Einsatz in Aufzügen ein kostengünstige LT40 Lichtgitter speziell zur Erfüllung der Normen EN81-20 und 81-70 entwickelt.

/cache/images/stock-adobe_duometric-a924483fb72207ca72316552aa1cb459.
(Foto: © auris - stock.adobe.com)

"Wie alle unsere Lichtgitter ist auch das LT40 vollständig ‚Made in Germany‘", betont das Unternehmen, das seit 20 Jahren auf Lichtgittersystemen für die verschiedensten Anwendungsbereiche spezialisiert ist.

Um eine sichere Erkennung von Objekten ab 50 mm zu gewährleisten, wird der Türbereich alle 46 mm mit Parallelstrahlen überwacht. Damit wird die Forderung aus der EN81-20 bis 1.600 mm im gesamten Schließbereich durchgängig erfüllt, ohne auf den Abstand von Sender- zu Empfängerleiste achten zu müssen. DUOmetric hat auf die günstigeren Diagonalstrahlen verzichtet, um die Aufzugplanung zu erleichtern.

Schließfahrt mit verminderter Kraft

Das LT40 soll alle Möglichkeiten für die Steuerung bieten. Einzelne Strahlen, die dauerhaft unterbrochen sind, werden vom System ausgeblendet, dies wird am Warnausgang angezeigt. Eine Schließfahrt mit verminderter Kraft ist sofort möglich, da die Information der verbleibenden Strahlen "Überwachungsbereich frei" erhalten bleibt.

Die Standzeit in der Etage wird damit nicht bis zum Timeout der Steuerung verlängert und die komfortable Erkennung von Hindernissen im Schließbereich bleibt erhalten. Es muss dazu nur der Warnausgang in der Kombinatorik der Steuerung berücksichtigt werden. Im Bereich über 1.600 mm wird der Warnausgang nur bei Defekten angesprochen, damit die Verfügbarkeit nicht unnötig reduziert wird.

Abschaltmöglichkeit mittels Eingangssignal

Die Senderleiste verfügt über eine Abschaltmöglichkeit mittels Eingangssignal. So kann die Steuerung gezielt einen Schaltvorgang auslösen und zum Beispiel eine Anlauftestung realisieren oder einfach helfen Strom zu sparen.

Für den einfachen Einbau kommt weiterhin die bewährte Aufzugmechanik mit Zapfen unten und Gewindestehbolzen oben zum Einsatz. Das sorgt für Rückwärtskompatibilität zu den Vorgängermodellen und ein Austausch oder Upgrade ist so jederzeit problemlos möglich.

Ab Werk wird das LT40 bereits vollständig konfiguriert ausgeliefert. Bei der Inbetriebnahme ist kein manueller Abgleich auf die Betriebsreichweite erforderlich, da die Empfindlichkeit der Lichtgitters automatisch geregelt wird.

Warnausgang und Signalausgang

Das LT40 hat zwei Push-Pull Schaltausgänge. Neben dem Warnausgang (aktiv bei Funktion in Ordnung) gibt es den Signalausgang der durch Verpolung der Spannungsversorgung am Empfänger zwischen hell- und dunkelschaltend umgestellt werden kann.

Mit dem LT40 bietet DUOmetric nach eigenen Angaben eine effiziente, kostengünstige Lösung für alle gängigen Kabinengrößen an, die auch Kundenwunsch individuell angepasst werden könne und so maximale Flexibilität biete.

www.duometric.de

Leserkommentare

nach oben