Donnerstag, 24. Januar 2019
LIFTjournal Logo

Giovenzana: Neue Notbeleuchtungsgeräte

Giovenzana International B.V. hat seine Produktpalette erweitert, die nun auch Stationen für die einfache Wartung auf dem Kabinendach und unter der Kabine gemäß den Normen EN 81.20 und EN 81.50 umfasst.

/cache/images/giovenzana_produktpalette-erweitert-2505ec39a8e9cec609fa4007c2d65af7.
Giovenzana International B.V. hat vor kurzem seine Produktpalette erweitert. (Foto: © Giovenzana International B.V.)

Diese Wartungsstationen verfügen über eine Notbeleuchtung mit automatisch aufgeladener Notstromversorgung, die eine Stunde lang eine Mindestbeleuchtungsstärke von 5 LUX gewährleistet.

Giovenzana bietet verschiedene Modelle von Wartungsstationen mit Notbeleuchtung (5 LUX), Tastern und Netzsteckdose an. So verfügt beispielsweise die neue Wartungsstation GM036/EU über weiße LED-Leuchten mit 50 LUX (bei 230 VAC) beziehungsweise 5 LUX (bei 12 VAC/DC), Schutzkontaktsteckdose und Wahlschalter. Auf Anfrage sind die Stationen auch mit anderen Arten von Steckdosen erhältlich.

Großer Wert auf Umweltschutz

Da bei Giovenzana International B.V. nach eigenen Angaben großen Wert auf den Umweltschutz und eine nachhaltige Entwicklung in den Produktionsabläufen legt, ist das Unternehmen nach UNI EN ISO 9001:2015 und UNI EN ISO 14001:2015 zertifiziert.

Die von Giovenzana International B.V. angebotenen Lösungen sollen das Ergebnis einer sorgfältigen Untersuchung der Anforderungen an Komponenten für den industriellen Einsatz sein unter strengster Einhaltung internationaler Sicherheitsnormen für die Aufzugtechnik wie zum Beispiel die EN 81.20 und EN 81.50, GOST 33984.1-2016 und ABNT NBR NM 207-267.

Die aktuell eingeführten neuen Aufzugprodukten entsprechen den Anforderungen der Normen UNI EN 81-20:2014 und UNI EN 81-50:2014.

Globale Vision konkretisiert

In den letzten zwanzig Jahren hat Giovenzana International B.V. die globale Vision des Unternehmens durch gezielte Schritte konkretisiert: die Eröffnung der Industrie- und Handelszentrale in Amsterdam, die Errichtung eines Produktionsstandortes in Ungarn und die Gründung eines Büros in Moskau sowie von Niederlassungen in Dubai und Mumbai. Für die zentrale und kaufmännische Koordination des gesamten europäischen Territoriums ist das Büro in Italien zuständig.

Das ungarische Büro betreut die Länder des Ostens, während das Moskauer Büro für die Russische Föderation und daran angrenzende Regionen zuständig ist. Lateinamerika wird seit 2015 durch die brasilianische Niederlassung in São Paulo betreut. Der bereits in Dubai operierende sogenannte Hub bedient Asien, den Fernen Osten sowie Ozeanien.

www.giovenzana.com

Leserkommentare

nach oben