Montag, 18. November 2019
LIFTjournal Logo

German Lift Pavilion: Premiere in Südafrika

Afrika ist ein vielversprechender Zukunftsmarkt – auch für den Mittelstand der Aufzugsbranche. Erstmals gab es einen VFA-Gemeinschaftsstand in Südafrika auf der Global Lift and Escalator Expo 2019 .

/cache/images/gle-expo_aufmacherbild-6192752e9176a701678e693c89d7a2ac.
(Foto: © VFA-Interlift e.V.)

Die schnell wachsenden Volkswirtschaften, die rasante Urbanisierung und die wachsende Bevölkerung Afrikas motivieren zahlreiche Immobilieninvestoren zu enormen Investitionen in den Infrastrukturmarkt. Dennoch wagen vergleichsweise wenige Mittelständler den Schritt auf den Kontinent – obwohl der Bedarf an hochwertigen Gewerbe- und Wohnimmobilien weiter zunehmen und die Volkswirtschaften Afrikas an Bedeutung gewinnen werden.

So zählt Südafrika inzwischen zu den aufstrebenden Schwellenländern und zu den viel genannten BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika). Dennoch steht das Land auch heute noch vor der Herausforderung, die sozialen und ökonomischen Folgen der Apartheid-Politik zu bewältigen.

Investition in Neuanlagen

HandwerkDer afrikanische Aufzugsmarkt wird auf ca. 35.000 bis 40.000 Einheiten pro Jahr geschätzt, in Südafrika sind ca. 40.000 bis 45.000 Aufzugsanlagen installiert. Aufgrund mangelnder Wartung und fehlender Instandsetzung sind die vorhandenen Anlagen überwiegend in keinem guten Zustand und es wird größtenteils in Neuanlagen investiert.

Um die VFA-Mitglieder beim Einstieg in den afrikanischen Aufzugsmarkt zu unterstützen, hat der VFA-Interlift e.V. erstmals einen Gemeinschaftsstand in Südafrika auf der Global Lift and Escalator Expo 2019 in Johannesburg angeboten. Die Mitglieder ALGI, AFAG, Cobianchi, Meiller und Schaefer haben am German Lift Pavilion vom 27. bis 29.08.19 im Sandton Convention Center teilgenommen.

Mit potenziellen Käufern in Kontakt treten

Angesichts von rund 63 Ausstellern und knapp 1.400 Besuchern an den drei Messetagen waren die VFA-Mitglieder mit dem ersten Messeauftritt in Südafrika sehr zufrieden. Der Messestandort im Finanz- und Geschäftszentrum Sandton von Johannesburg war sehr gut und hatte eine gute Verkehrsanbindung.

HandwerkDie Veranstaltung war bestens von dem Messeveranstalter Virgo organisiert und der German Lift Pavilion die ideale Plattform für die Mitglieder, um mit wenig Aufwand Produkte und Technologien vor Ort präsentieren zu können. So konnten die Mitglieder neue Geschäftspartner kennenlernen und mit potenziellen Käufern in Kontakt treten.

Der VFA baute sein internationales Netzwerk mit regionalen Akteuren wie z. B. dem Department of Labour South Africa und anderen Institutionen aus. Ein parallel laufender Kongress mit interessanten Fachvorträgen und ein gelungener Ausstellerabend rundeten das Rahmenprogramm ab.

Messestatements

Wolfgang Nothaft, Meiller: "Die Messe war top organisiert, alles hat gepasst. Die Besucher dieser Messe waren überaus kontaktfreudig, so konnten wir gute, interessante Gespräche führen. Wir machen weiter und sind davon überzeugt, dass es sich lohnt, sich mit diesem Markt intensiver zu beschäftigen."

Felix Sango, Schaefer: "Das Debüt der GLE Expo 2019 machte einen sehr positiven Gesamteindruck. Zu den Besuchern zählten Fachexperten, Entscheidungsträger, Monteure u.v.a.m. Südafrika ist ein wichtiges Gateway für Afrika und bleibt, nach wie vor, Marktführer in vielen Geschäftsbereichen. Das Land bietet viele interessante Bauprojekte, einen lukrativen und stetig wachsenden Immobilienmarkt und ab nächstem Jahr neue Standards für die Aufzugsindustrie. Dies ist nur ein Auszug der attraktiven Gegebenheiten, welche uns überzeugen Produkte auf diesem Markt anzubieten."

HandwerkJoachim Kalsdorf, AFAG: "Mit der 1. Global Lift & Escalator Expo in Johannesburg hat Virgo als Veranstalter einen weiteren weißen Fleck auf der Messe-Weltkarte geschlossen. Sehr gut organisiert, gute Besucherqualität und ein positives Feedback der Beteiligten des German Lift Pavilions ziehen wir als Resümee. Interessant auch, dass die interlift in Südafrika noch nicht sehr bekannt war. Das hat sich jetzt geändert und lässt auf Besucher in den nächsten Jahren hoffen."

Harald Giehl, ALGI: "Ein großes Lob für die Organisation des Gemeinschaftsstands durch den VFA auf einem interessanten Aufzugsmarkt. Der Messeveranstalter hat mit der GLE in Johannesburg eine ausgezeichnete Plattform zum gemeinsamen Austausch zwischen Aufzugsfirmen, Planern, Komponentenherstellern und Betreibern geschaffen."

Dominik Helfer, Cobianchi: "Die Messe in Südafrika war sehr gut. Potenzial für diesen schwierigen Markt sehe ich hier vor allem in der Modernisierung. Eindrücklich war auch der Besuch vom Artisan Development College, wo Jugendliche die Chance haben eine Ausbildung als Aufzugsmonteure zu absolvieren.

www.vfa-interlift.de

Leserkommentare

nach oben