Montag, 16. September 2019
LIFTjournal Logo

Alternative zum Neukauf

ADLC bietet seit über 30 Jahren unter anderem einen Reparatur- und Umtauschservice für Aufzugkomponenten. Präsident Vincent Robert erklärt das Konzept des Pariser Unternehmens.

/cache/images/adlc_vincent-robert-23475452f24d43f3815c51fb3e99746b.
Mehr als 95 Prozent der Produkte werden innerhalb der Lieferfristen versandt, verspricht ADLC-Präsident Vincent Robert. (Foto: © ADLC)

Welche Vorteile bieten Sie Ihren Kunden?
Robert: ADLC bietet drei verschiedene Dienstleistungsstufen an:
- Erweiterter Austauschservice: zur Bewältigung dringender Fälle unserer Kunden. Tätigt ein Kunde am Tag X vor 15.00 Uhr eine Bestellung, so erhält er unser Produkt am Tag X+1 überall in Deutschland.
- Express-Reparaturservice: ADLC repariert den Artikel innerhalb von maximal zwei Werktagen.
- Standard-Reparaturservice: Wenn keine besondere Eile besteht, repariert ADLC das Produkt innerhalb von zehn Werktagen.

Mehr als 95 Prozent der Produkte werden innerhalb der Lieferfristen versandt, Reparaturen haben eine Garantie von zwölf Monaten, die Rate wiederholter Rücksendungen beträgt weniger als 1,5 Prozent. Ab sofort bietet ADLC einen Katalog für die Reparatur von mehr als 200 verschiedenen Artikeln aus dem Bereich Leiterkarten und Antriebe zu Festpreisen an. Alle diese Produkte werden mit speziellen Prüfanlagen von Grund auf getestet. Für Produkte, die nicht in diesem Katalog zu finden sind, kann innerhalb von 48 Stunden ein Angebot unterbreitet werden.

Wenn das Produkt nicht reparierbar ist, werden unseren Kunden keine Gebühren in Rechnung gestellt (keine Reparatur = keine anfallenden Kosten). Alle Unterlagen (Auftragsbestätigung, Angebot, Lieferschein, Rechnung) werden in deutscher Sprache erstellt.

Welche Komponenten können Sie reparieren – auch die Produkte größerer Konzerne?
Robert: ADLC repariert jährlich 7.000 Aufzugprodukte, z. B. Antriebe, Traktionsleiterkarten, Kabinentürantriebe oder Notrufsysteme. Dabei werden die wichtigsten Anbieter abgedeckt: Kone, Otis, Schindler, Thyssen, Wittur, KEB, Leroy Somer, Omron, Ziehl-Abegg usw. Unter den Artikeln, die wir reparieren, sind einige Hochkaräter zu finden: V3F16L, V3F16es & KDL16L, OVF10, OVF20, OVF20CR, GEN2, Variodyn & Biodyn für Smart, BX & Bionic.

Wie groß ist der durchschnittliche Preisvorteil einer Reparatur im Vergleich zum Neukauf?
Robert: Die Reparaturpreise von ADLC liegen zwischen 20 und 50 Prozent der Preise für einen Neukauf.

Damit liegen Sie ja hinsichtlich Umweltschutz und Nachhaltigkeit voll im Trend. Welche Rolle spielen diese Aspekte beim Angebot von ADLC?
Robert: ADLC wurde 1987 mit der Idee gegründet, auf dem Telekommunikationsmarkt eine Alternative zum Neukauf anzubieten. Seitdem hat ADLC sein Angebot für Reparaturen kontinuierlich erweitert – immer getreu unserem Motto, die Lebensdauer der Produkte zum niedrigsten Preis zu verlängern. Als logische Folge wurde ADLC 2011 gemäß ISO 14001 zertifiziert.

www.adlc-reparatur.de

Leserkommentare

nach oben