Sonntag, 24. März 2019
LIFTjournal Logo

Kostengünstiger Leichtbau im Aufzugbau

Leichtbau ist ein bedeutender Trend im Aufzugbau und in vielen anderen Industriebranchen. Das Kunststoffzentrum Leipzig (KUZ) unterstützt Aufzugbauer als Entwicklungspartner.

/cache/images/kuz_leichtbau-9af7ba7ab9e0feb5a5054008621a34bd.
Der sandwichartige Aufbau bewirkt den Leichtbaueffekt. (Quelle: © Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH)

Durch eine neue Verfahrenskombination aus Spritzgießverarbeitung von Metallersatzkunststoffen und leichten Schäumen, beides verarbeitet in einem Schuss (One-Shot-Verfahren) zu hochfesten, leichten Bauteilen, werden neue Lösungsansätze für den Aufzugbauer möglich.

Demonstrator für flächige, schalenförmige Anwendung

Die im Bild gezeigte sandwichartig aufgebaute Leichtbauvariante ist ein Demonstrator für flächige, schalenförmige Anwendung mit tragender oder lastaufnehmender Funktion. Ihre besondere Eigenschaft ist ihre höhere gewichtsspezifische Biegesteifigkeit im Vergleich zu einem Bauteil aus kompaktem Material.

Dies wiederum bewirkt den deutlichen Leichtbaueffekt. Die Leichtbauteile sind für viele neue Anwendungen interessant: Anwendungen im allgemeinen Maschinenbau, Verringerung bewegter Massen bei mobilen Systemen und technische Bauteile mit tragender Funktion.

Das KUZ ist eine gemeinnützige Forschungseinrichtung, die zum Beispiel Aufzugbauer bei der Entwicklung neuer Produkte und Verfahren unterstützt.

www.kuz-leipzig.de

Leserkommentare

nach oben