Dienstag, 15. Oktober 2019
LIFTjournal Logo

Der richtige Lift für Privatgebäude

Der QuattroPorte vom oberösterreichischen Lifthersteller Ascendor besticht nach Angaben des Unternehmens durch zahlreiche Vorteile für private Nutzer.

/cache/images/ascendor_quatroporte-7777ca7e8c8937eb3702b4663fd19bfc.
Der QuattroPorte kommt ohne Schacht aus und wird außen am Gebäude angebracht. (Foto: © Niki Hartl/Ascendor GmbH)

Der QuattroPorte kommt ohne Schacht aus und wird außen am Gebäude angebracht. Er sei also "optimal zum Nachrüsten durch eine schnelle, unkomplizierte Montage ohne große statische Eingriffe", so Ascendor. Auch der Platz unter dem Lift kann genutzt werden.

Der Kabinenaufzug verfügt über eine berührungslose Absicherung nach unten. Befindet sich eine Person oder ein Gegenstand unterhalb der Kabine, fährt der Lift nicht ins Erdgeschoss.

Optisches Highlight

Das formschöne Design mache den QuattroPorte auch optisch zu einem Highlight, betont Ascendor. Die Türmöglichkeiten an allen Seiten erlauben maximale Flexibilität. Die Außenfarbe des Liftes kann, wenn gewünscht, auf Basis der RAL-Farben zusätzlich angepasst werden.

Ein weiteres Plus: Der Lift verfügt über eine wärmeisolierte, dreifach verglaste Tür in das Gebäude, welche lästiges Ziehen und Wärmeentweichung verhindert. "So wird der QuattroPorte zum perfekten nachrüstbaren Lift für jedes Eigenheim", erklärt das österreichische Unternehmen, dass seit zehn Jahren am Markt ist.

www.ascendor.com

Leserkommentare

nach oben