Samstag, 24. August 2019
LIFTjournal Logo

Zwei neue Produktfamilien auf den Markt gebracht

thyssenkrupp Elevator bringt mit "synergie" und "evolution" zwei neue Produktfamilien für niedrige und mittelhohe Gebäude auf den europäischen Markt.

/cache/images/tk_Keyvisual_evolution_100_Final-e41ac60ea074e0ee27f9aa70de35ac40.
(Foto: © thyssenkrupp Elevator)

Beide Produktfamilien sollen energieeffizient sein und eine maximale Raumnutzung zur Verbesserung der urbanen Mobilität bieten. thyssenkrupp Elevator hat damit nach eigenen Angaben auf die steigende Nachfrage an maßgeschneiderten Mobilitätslösungen in den Märkten Europas und Afrikas reagiert.

Mit den beiden neue Produktfamilien will der Konzern das Nutzererlebnis in punkto Komfort und Sicherheit bei Aufzuglösungen in niedrigen sowie mittelhohen Wohn- und Geschäftsgebäuden optimieren.

Größere Nachhaltigkeit

Die komplett neu gestalteten Reihen synergy und evolution umschließen jeweils drei Modelle – 100/200/300. Zu den technischen Neuheiten gehört etwa die erhöhte Effizienz bei der Nutzung der Schächte sowie eine größere Nachhaltigkeit.

Darüber hinaus hat thyssen­krupp drei verschiedene Designlinien entwickelt, die sich an den Vorlieben in den jeweiligen Märkten orientieren. Dafür seien hochwertige Materialien wie verschiedene Edelstahlsorten, Laminate und getöntes Glas verwendet worden, sodass eine Vielzahl von Gestaltungsoptionen möglich sei.

Für jeden Nutzer das richtige ­Modell

Die Produktfamilie evolution eigne sich vor allem für kommerziell genutzte Gebäude. Das Modell evolution 100 verfügt über eine Kapazität von bis zu 1.600 kg und eine Fahrgeschwindigkeit von 1,6 m/s. Als besonders preiseffiziente Lösung biete es sich für niedrige und mittelhohe Geschäftsgebäude mit mittlerer Beanspruchung an.

HandwerkDas Modell evolution 200 soll besonders für mittelhohe kommerzielle Bauwerke einen hohen Komfort bieten. Ob Neuanlage oder Modernisierung: Das Modell könne millimetergenau an den Schacht im Gebäude angepasst werden. Auch unter Vollleistung soll der evolution 200 sehr geräuscharm laufen und kaum Vibrationen entwickeln. Der Präzisionsgrad beim Halt liegt bei +/- 1 mm, sodass ein bequemer und sicherer Einstieg gewährleistet sei.

Während der evolution 200 bis zu 2,50 m/s schafft und Lasten bis 2.500 kg bewältigt, ist das Modell 300 bei gleicher Geschwindigkeit geeignet für 4.000 kg Last. "Das macht es zum Spezialisten für besonders harte Arbeit in mittelhohen Gebäuden – und für Kunden mit ausgesprochen hohen Ansprüchen an Leistung und individuellem Zuschnitt", erklärt thyssenkrupp Elevator.

Für Wohn- und ­Geschäftsräume

Auch die Produktfamilie synergy weise die typischen Leistungsmerkmale auf. Im Bereich funktionale Wohngebäude biete der neue synergy 100 eine "besonders attraktive Option", betont das Unternehmen. Das sei bei Häusern mit engen Aufzugschächten und wenig Platz am unteren und oberen Schachtende – gerade bei Neubauten in Ländern wie Deutschland – von herausragender Bedeutung.

Das Modell synergy 200 könne problemlos sowohl bei Neubauten als auch bei Modernisierungen von Wohngebäuden eingesetzt werden. Die Kabinengröße lasse sich variieren und erlaube damit eine maximale Nutzung des vorhandenen Platzes im Schacht.

synergy 300 schließlich soll sich auch für mittelintensive kommerzielle Aufgaben eignen und damit Einrichtungen wie Krankenhäusern, Schulen oder Hotels "einen echten Kostenvorteil" bringen.

Deutlich minimierte Ausfallzeiten

HandwerkSämtliche Modelle können bis zu 1.000 kg befördern, synergy 200 und 300 bringen es dabei auf eine Höchstgeschwindigkeit von 1,75 m/s, das Modell 100 ist 1m/s schnell.

Genau wie die evolution sollen synergy 100 und 200 optimal für Wohnbereiche geeignet sein, während das 300er-Modell auch für kommerzielle Zwecke verbaut werden könne.

Beide Produktfamilien sollen nach Angaben von thyssenkrupp Elevator dabei von der vorausschauenden Wartungslösung Max profitieren, die relevante Daten erfasst: "Das Ergebnis sind deutlich minimierte Ausfallzeiten."

www.thyssenkrupp-elevator.com

Leserkommentare

nach oben