Donnerstag, 12. Dezember 2019
LIFTjournal Logo

Digitalisierung ist neues Vorstandsressort im VFA

Der VFA-Interlift hat ein neues Vorstandsressort: Digitalisierung und neue Technologien.

/cache/images/vfa_rudolf-ramseier-89bcbb6723e57dc23db3f48f17a074b5.
Rudolf Ramseier. (Foto: © Matthias Frank Schmidt)

Es ist eines von insgesamt neun Ressorts und soll ein weiterer Schwerpunkt der Vorstandsarbeit im VFA-Interlift sein – neben zum Beispiel den Bereichen Kooperationen, Aus- und Weiterbildung, Normen und Richtlinien.

Dem Ressort steht das Vorstandsmitglied Rudolf Ramseier vor, der dafür den Verantwortungsbereich "Mitglieder" an seine Vorstandskollegin Ivette Radetzky abgegeben hat.

Verschiedene Angebote bündeln

HandwerkDer VFA will so den Mittelstand der Branche im Prozess der Digitalisierung begleiten. Im neuen Ressort sollen verschiedene Angebote gebündelt werden – etwa das Patentmonitoring.

Dazu gehören auch aktuelle Weiterbildungsangebote der VFA-Akademie wie der Informationstag "Trends und Technologien" sowie die Informationsreihe "Smarte Technologien am Aufzug" mit je zwei Terminen im Jahr.

Auch die geplante Sonderschau "Digitalisierung – Smart Elevators" auf dem Verbandsstand auf der interlift ’19 ist in diesem Verantwortungsbereich angesiedelt. Außerdem will der VFA einen Workshop für Verbandsmitglieder ins Leben rufen, der sich mit dem Thema Digitalisierung und den damit verbundenen neuen Anforderungen und Möglichkeiten in der Branche beschäftigt.

www.vfa-interlift.de

Leserkommentare

nach oben