Mittwoch, 21. August 2019
LIFTjournal Logo

mayr feiert Jubiläum des polnischen Standorts

Das Mauerstettener Maschinenbau-Unternehmen Mayr Antriebstechnik feiert das 25-jährige Jubiläum seines Standorts in Polen.

/cache/images/mayr-jubilaeum25_1-a67bd765ae125380bd9d2ade679ecf67.
Feierlichkeiten zu 25 Jahre Mayr Polska (v. l. n. r.): Grzegorz Cwiek (Direktor Mayr Polska) mit dem Management aus Mauerstetten Peter Daffner, Christoph Dropmann, Christian Illig und Dolmetscherin. (Foto: © mayr Antriebstechnik)

Die ehemalige kleine Fertigungsstätte habe sich zu einem modernen, effizienten Industrieunternehmen mit rund 400 Mitarbeitern entwickelt – mit tatkräftiger Unterstützung aus dem Allgäu, betont Mayr.

Handwerk"1994 wurde der Standort in Ostrzeszow als kleine Fertigungsstätte gegründet", erinnert sich Christoph Dropmann, der als Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung in Mauerstetten gleichzeitig dem Management von Mayr Polska vorsteht.

Seit 1999 hat er daraus gemeinsam mit seinen Allgäuer Kollegen Christian Illig (Leiter Finanzen und Personal) und Peter Daffner (Leiter Auftragszentrum und Logistik) ein modernes Industrieunternehmen mit rund 400 Mitarbeitern geformt.

Kapazitäten erweitern und aufbauen

Der Maschinenpark umfasst heute rund 100 Dreh- und Fräsmaschinen. Allein im Jahr 2018 wurden darauf 1,5 Millionen Einzelteile gefertigt. Rund 35 Prozent der Produktion gehen inzwischen direkt an Endkunden weltweit.

HandwerkErst vor kurzem hat Mayr in Polen eine neue Halle in Betrieb genommen. Damit will das Unternehmen nicht nur Arbeitsplätze halten, sondern die Kapazitäten vor allem im Bereich der Schlüsseltechnologie erweitern und aufbauen.

"Mayr-Qualität bedeutet ‚Qualität made in Germany‘ und das unabhängig vom Standort", erklärt Geschäftsführer Günther Klingler. "Für die Tochterunternehmen in Polen und auch in China gelten dieselben Qualitätsstandards wie in Deutschland." Das betriebliche Qualitätsmanagementsystem dort sei wie im Stammhaus in Mauerstetten nach ISO 9001 zertifiziert.

Europa als gemeinsame Heimat

Verbunden seien alle Mayr-Mitarbeiter in Mauerstetten und Ostrzeszow unter dem Dach der Europäischen Union, zu deren Vorteilen und Errungenschaften sich Mayr Antriebstechnik klar bekenne, erklärt das Unternehmen.

HandwekDeutlich sei dies unter anderem durch die Teilnahme an der Go-Vote-Kampagne des VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) im Vorfeld der diesjährigen Europawahl und dem damit verbundenen Wahlaufruf an alle Mitarbeiter in Mauerstetten und am Standort in Polen geworden.

Dennoch nutze man jede Gelegenheit, um sich auf europäischer Ebene auch gegen bürokratische Hürden zu wehren, heißt es in einer Mitteilung von Mayr: "Denn Punkte wie die EU-Verordnung zur A1-Bescheinigung für Geschäftsreisen ins europäische Ausland oder Präferenzregelungen im Zollbereich betreffen die Standorte in Mauerstetten und Ostrzeszow gleichermaßen."

www.mayr.com

Leserkommentare

nach oben