CANopen fähige Displays von SCHAEFER.

CANopen fähige Displays von SCHAEFER. (Foto: © SCHAEFER GmbH)

CANopen für Aufzüge

Aktuelles

CANopen ist ein offener Kommunikationsstandard, der mittlerweile von vielen Aufzugskomponenten unterstützt wird. Das einheitliche Applikationsprofil für Aufzüge ermöglicht es, Komponenten unterschiedlicher Hersteller, einfach plug and play, direkt an der Baustelle, in die Aufzugsanlage einzubinden.

Im Vergleich zur konventionellen Verdrahtung werden bei CANopen nur wenige Leitungen benötigt. Weitere Vorteile sind die individuelle Konfiguration, die leichte Ausbaufähigkeit des Systems sowie die vereinfachte Diagnostik und Fehlerbehebung im Störungsfall.

CANnode CN16F. Foto: © SCHAEFER GmbHCANnode CN16F. Foto: © SCHAEFER GmbH

Sogenannte Knoten fungieren in jedem Tableau als Schnittstelle zwischen den Einbauelementen und dem Klemmkasten bzw. der Steuerung. Die von Grund auf neu designten SCHAEFER CANopen IO-Knoten CANnode CN08F und CN16F werden zur Tableauverdrahtung eingesetzt.

Durch Ihren ultra-flachen (10 mm) Aufbau können diese auch bei sehr beengten Platzverhältnissen z. B. in flachen Aufputz Tableaus, ohne dass zusätzliche Durchbrüche notwendig wären, eingesetzt werden. Am CANnode CN08F stehen 8 I / Os zum Anschluss von acht 3-Draht-Tastern oder vier 4-Draht-­Tastern zur Verfügung. Am CANnode CN16F mit 16 I / Os, lassen sich entweder 16 3-Draht- bzw. acht 4-Draht-Taster anschließen. Alternativ lassen sich auch ein Display und acht 3-Draht- bzw. vier 4-Draht-Taster anschließen.

Die neue CAN-Knoten Generation lässt sich nun auch direkt über die Steuerung konfigurieren und verfügt außerdem über eine automatische Baudratenerkennung. Die Konfigurationsdaten sind in einem austauschbaren Speicherchip (Eeprom) abgelegt, wodurch die Baugruppe im Fall der Fälle ohne Konfigurationsaufwand einfach ausgewechselt werden kann.

Das universelle Sprachansagegerät DVM 70 V2.0 CANopen ermöglicht die Ausgabe von bis zu 255 Stockwerks- und bis zu 64 Sonder­ansagen. Es unterstützt Audiofiles im Format MP3 und WAV und verfügt über einen integrierten microSD-Kartenslot. Die Einbautiefe der Ver­sion mit zwei integrierten Lautsprechern beträgt gerade einmal 9.9 mm. Das Sprachansagegerät unterstützt auch den Anschluss externer Lautsprecher.

Die CANopen fähigen (Touch) MediaTFT flex V2.0 Displays ermöglicht die moderne Darstellung von Aufzugsdaten und Multimedia Inhalten. Die flexible webbasierte Konfigurationsoberfläche erlaubt vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten und ermöglicht bei Anbindung an das Internet auch die Fernwartung der Displays und deren Inhalte. Diese TFTs gibt es in Größen zwischen 10.1" und 31.5" – wahlweise mit oder ohne Touchbedienung.

CANnode CN08F. Foto: © SCHAEFER GmbHCANnode CN08F. Foto: © SCHAEFER GmbH

Für einen besonders imposanten Auftritt sorgen die beiden 29" bzw. 38" großen Panorama-displays. Durch die CANopen Kompatibilität lassen sich diese TFTs einfach in die Aufzugsanlage einbinden und ermöglichen auch die Visualisierung von Sensordaten. In Verbindung mit einem zusätzlichen CAN-ANKA Knoten können MediaTFT flex Displays auch in Aufzüge ohne ­CANopen Steuerung eingesetzt werden.

Ultraflache CANopen TFT-Displays: TFT 3.5" F C, TFT 5" F SRT C, TFT 7" F SRT C. An diese nur 10 mm flachen TFT-F Displays, können Taster direkt angeschlossen werden (acht 3-Draht bzw. vier 4-Draht-Taster an 3.5 und 5" und 8 bzw. 16 Taster an das 7" TFT). Die integrierte AQ-Funktionalität (Akustische Quittierung) gem. EN 81-70 für angeschlossene Taster, reduziert die Komplexität bei der Verdrahtung und spart Kosten durch Einsparung separater Hardware.

Darüber hinaus verfügen diese TFTs über eine integrierte Sprachansagefunktion. Interne oder externe Lautsprecher lassen sich optional anschließen. Die Konfiguration kann via SD-Karte oder über die Aufzugssteuerung erfolgen. Für alle TFT-F Modelle werden Einbauvarianten für die Vandalismus-Schutzklassen EN 81-71 class 0, class 1 und class 2 angeboten.

Die SCHAEFER-Übersicht "CANopen-Bus­topologie" bietet Hilfestellung bei der CANopen Schacht- und Tableauverdrahtung. Die Topologie fasst Verdrahtungsbeispiele für unterschiedliche Einsatz- und Schachtszenarien zusammen und unterstützt bei der Planung und Auswahl der passenden Kabel, Adapter und Komponenten.

CAN technology day: Am 6. + 9.10.2020 veranstaltete die CiA (CAN in Automation) ihren CAN technology day in Form eines online Events. Interessierten wurde ein Ein- und Ausblick in CANopen und dem Aufzugs-Applikationsprofil CiA 417 geboten. Die Vorträge umfassten darüber hinaus die Themen Zustandsüberwachung, Aufzugssteuerung und die Tableauverdrahtung. Die Webinar Beiträge wurden auf­gezeichnet und sind über den YouTube Kanal der CiA abrufbar.

Der Bedien-, Anzeigeelemente- und Tableauhersteller SCHAEFER stellte seine CANopen Lösungen und Implementierungsdetails vor.

wsschaefer.com

Das könnte Sie auch interessieren: