Mittwoch, 19. Juni 2019
LIFTjournal Logo

Notruf und Monitoring – einfach gemacht

Ein Notrufgerät, dass den Aufzug im Hintergrund im Auge behält, bietet jetzt die Safesolutions GmbH.

/cache/images/safesolutions_notrufgeraet_elseco-gsm-9000-588c74c3ed0c6194e3dc077cf3cb48c2.
Das Elseco-GSM-9000 bietet neben dem Sprachnotruf die Batterieüberwachung und den Routineruf. (Foto: © Safesolutions)

Störungsbeseitigungen sind personalintensiv und bieten ein großes Potential für Unmut. Die Arbeiten sind nicht planbar und kommen daher meist zum ungünstigsten Zeitpunkt. Wartungen leiden darunter, was wiederum zu vermehrten Störungen führt.

Ein Teufelskreis, aus dem Unternehmen einfach ausbrechen können, betont die Safesolutions GmbH: "Ein Notrufgerät, das Ihren Aufzug im Hintergrund im Auge behält, ist das Mittel Ihrer Wahl."

Das Elseco-GSM-9000 bietet neben dem Sprachnotruf die Batterieüberwachung und den Routineruf. Es kann ein Aufzugsereignis (LMS), eine Diagnose oder einen Sammelalarm übertragen, einen Stromausfall anzeigen sowie Beginn und Ende des Alarms dokumentieren: "Fahrten- und Betriebsstundenzähler liefern verlässliche Nutzerdaten."

Wartungen nach Bedarf planen

In dem Notruftelefon sind das GSM-Modul, Lautsprecher und Mikrofon und der überwachter Akku eingebaut. Wer sich Portal von Safesolutions anmeldet, kann alle seine Aufzüge (nicht nur die Notrufgeräte) im Blick haben und so die Wartungen nach Bedarf planen.

Das Unternehmen bietet auch eine SIM-Karte mit Hintergrundüberwachung. Sollte eine Störung auftreten oder sich das Gesprächsverhalten drastisch ändern, macht Safesolutions seinen Kunden dazu eine Mitteilung, so dass sie ohne Zeitverlust reagieren können.

Einbau

HandwerkIm Regelfall wird Elseco GSM 9000 mitfahrend auf dem Kabinendach installiert. Die einzigen Schnittstellen führen dann zur 230V Spannungsversorgung und zum vorhandenen Notruftaster.

Dank der hohen Sprachqualität und elektronisch regelbarer Lautstärke bis zu 60 dB reicht die zentrale Sprechstelle im Gerät aus. Vollduplex ermöglicht bequemes Gegensprechen ohne technische bedingte Unterbrechungen.

Durch die Erweiterung mit LED-Piktogrammen wird die EN 81-28 vollständig erfüllt. Insgesamt können bis zu sechs Sprechstellen angeschlossen werden. Gruppen können sich ein Gerät teilen.

Programmierung

Die Programmiersoftware "e-stant" stellt Safesolutions auf seiner Webseite bereit, dabei kann man zwischen lokaler und Fernprogrammierung wählen. Die Installation sei selbsterklärend, die Programmierung intuitiv, betont das Unternehmen.

Tutorial per TeamViewer

Damit der Wechsel einfach ist, bietet der Hersteller ein Tutorial per TeamViewer an. So können die Kunden zusammen mit den Techniker alle Möglichkeiten durchspielen.

Einbau gemeinsam mit Ihnen

Safesolutions bietet an, das Elseco-GSM-9000 mit den Kunden zusammen in einen Aufzug ihrer Wahl einzubauen. Außerdem übernimmt es auch die Installation des Notrufgerätes: "Damit können Sie Kapazitätsengpässe ohne eigenen Aufwand elegant ausgleichen."

www.safesolutions.de

Leserkommentare

nach oben