Samstag, 22. Februar 2020
LIFTjournal Logo

Türengeschäft übernommen

Die Siepe GmbH & Co. KG in Hallenberg hat Ende 2019 das Türengeschäft der Firma Hütter-Aufzüge übernommen.

/cache/images/siepe_huetter_messeauftritt-3515229a7c06f4a5a609d720b1bb5303.
Gemeinsamer Messeauftritt von Siepe und Hütter auf der Interlift 2019 in Augsburg. (Foto: © Siepe)

Die vertikale Kabinentür der Firma Hütter-Aufzüge wird zwar bereits seit dem Jahr 2015 bei der Siepe GmbH & Co. KG in Hallenberg gefertigt. Anfang Dezember ist aber auch der Vertrieb an die Firma Siepe übergegangen.

Die vertikale Kabinentür wurde für Personen- und Lastenaufzüge mit Dreh-Schachttüren entwickelt; sowohl für die nachträgliche Installation als auch für die Erstausrüstung. Sie kombiniert geringen Platzbedarf mit einer robusten Ausführung und einem unkomplizierten Einbau. Der lieferbare Abmessungsbereich liegt bei einer lichten Türbreite von 800 – 3.000 mm und einer lichten Türhöhe von 2.000 – 4.000 mm.

Komplettpaket für Neuanlagen geplant

"Die Tür wird weiterhin in Deutschland und unter Einsatz hochwertiger Komponenten gefertigt. Darüber hinaus werden wir die im Hause Hütter bereits begonnene Weiterentwicklung zu einer Schachttür vorantreiben, um unseren Kunden bald auch ein Komplettpaket für Neuanlagen anbieten zu können", betont die Firma Siepe.

HandwerkDas mittelständische Familienunternehmen im Sauerland beschäftigt 120 eigene Mitarbeiter, es ist in den Bereichen Förder- und Lagertechnik, Sondermaschinenbau und Stahlbau tätig.

Auch Stahlbaukomponenten für den Aufzugsbau bis hin zu kompletten Kabinen und Schachtgerüsten im Bereich Lastenaufzüge werden seit 2010 im Auftrag von Aufzugsfachfirmen nach Zeichnung gefertigt. Dabei greift Siepe auf einen eigenen modernen Maschinenpark mit diversen Laser-, Stanz-, Abkant-, Fräs- und Drehmaschinen zurück.

www.siepe.de

Leserkommentare

nach oben