(Foto: © Oxonox)

Kaltplasma hält Aufzüge und Fahrtreppen virenfrei

Aktuelles

Das britische Unternehmen Oxonox wird nach eigenen Angaben die weltweit ersten Aufzugs- und Fahrtreppeninnovationen mit Kaltplasma herstellen.

Nach Angaben des Unternehmens soll dies dazu beitragen, das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Sicherheit nach der COVID-19-Pandemie wiederherzustellen und Schlüsselbranchen wie den Einzelhandel, den Gebäudesektor sowie die Verkehrsinfrastruktur wieder in die Gewinnzone zu bringen.

Am 12. und 13. Oktober präsentierte Oxonox seine AirLift- und AirStair-Produkte auf der Liftex International im ExCel London. Das Unternehmen hat sich die weltweiten Patentrechte für den weltweit ersten Einsatz der Kaltplasmatechnologie gesichert, die als nächster Leistungssprung gegenüber dem UV-Licht betrachtet wird.

Oxonox AirLift wurde entwickelt, um das Risiko der Übertragbarkeit von Infektionen in Aufzugräumen erheblich zu reduzieren. Unter Verwendung der Plasmatechnologie wird beim AirLift der geschlossene Raum mit 92 Kubikmetern keimfreier Luft pro Stunde gefüllt. Bei diesem Verfahren zur Verdünnung der Frischluft wird die Kontamination durch Aerosole in der Luft (Husten, Niesen usw.) – wie durch unabhängige Studien belegt – um mehr als 90 Prozent reduziert, so das Unternehmen.

Abtötungsrate von bis zu 99,999 Prozent

Foto: © OxonoxFoto: © Oxonox

Oxonox AirStair ist für Fahrtreppen und Fahrsteige konzipiert. Es wird unter der Fahrtreppe angebracht und sterilisiert Handläufe automatisch und dauerhaft mit einer Abtötungsrate von bis zu 99,999 Prozent, so Oxonox. Es trägt das Plasma direkt auf den Handlauf auf und tötet Keime auf diese Weise sofort ab.

Um eine vollständige Flächenabdeckung zu erreichen, durchdringen hochenergetische bioaktive Plasmapartikel die Oberflächen und erreichen somit Stellen, die Desinfektionsmittel und ultraviolettes Licht nicht erreichen können. "Dies alles geschieht ohne den Einsatz von Chemikalien oder Verbrauchsmaterialien und verhindert das erneute Wachstum von Bakterien und Viren für eine Dauer von bis zu sechs Stunden", so das Unternehmen.

Bei den AirLift- und AirStair-Produkten wird die Kaltplasmatechnologie eingesetzt, die eine wesentlich höhere Keimabtötungsrate als herkömmliche Methoden aufweist und in Sekundenschnelle wirkt. Die hohe Abtötungsrate des Plasmas bedeutet, dass jegliche nach der Sterilisation in der Luft oder auf einer Oberfläche verbleibende Kontamination so gering ist, dass es viele Stunden dauern kann, bis die bakterielle oder virale Last zu einer echten Gefahr für den Menschen wird.


Weitere Informationen: oxonox.com