Mittwoch, 21. November 2018
LIFTjournal Logo

Aufzughersteller gesucht?

Wer einen Aufzughersteller sucht, hat die Qual der Wahl: Neben den großen Konzernen gibt es rund 800 kleine und mittelständische Aufzugsfirmen.

/cache/images/123rf_technik-produkte-45d21cdb97514d6f153f43da1952312c.
(Foto: © kadmy/123RF)

Die "Big-4" – die "Großen 4": Diesen Begriff hört man oft in der Branche. Dahinter verbergen sich die vier Konzerne Otis, Schindler, Kone und thyssenkrupp Elevator. Sie sind nicht nur in Deutschland, sondern auch weltweit zusammen mit Mitsubishi Electric die größten Aufzugfirmen.

Neben ihnen gibt es etwa 800 kleine und mittelständische Aufzugfirmen und Aufzug-Hersteller geben, deren Marktanteil bei ca. 40 Prozent liegt.

Umsatz bei mehr als 2,5 Milliarden Euro

Zur Liftbranche werden aber nicht nur die Aufzugshersteller gezählt, sondern auch Komponentenhersteller, Planer, Wartungsunternehmen, Ingenieure oder andere Dienstleister. Diese gesamte Branche ist entsprechend groß: Im Jahr 2017 hat der Umsatz bei mehr als 2,5 Milliarden Euro gelegen, beschäftigte der Wirtschaftszweig ca. 17.000 Mitarbeiter, zählte einen Bestand von 750.000 Aufzügen und 36.000 Fahrtreppen – so die Erhebungen des VDMA Fachverbandes Aufzüge und Fahrtreppen.

Die Verbände sind übrigens gute Adressen, wenn man einen Aufzughersteller oder Aufzugsfirma sucht. Es gibt insgesamt drei von ihnen: 
- den Fachverband Aufzüge und Fahrtreppen innerhalb des VDMA,
- den VFA Interlift (Verband für Aufzugstechnik e. V.) und
- die VmA (Vereinigung mittelständischer Aufzugsunternehmen e. V.).

Sie vertreten den weitaus größten Teil der Aufzugshersteller:

1. Der VDMA Aufzüge und Fahrtreppen hat 85 deutsche Mitgliedsunternehmen aus den Bereichen Aufzüge, Fahrtreppen und Komponenten und repräsentiert in Deutschland etwa 90 Prozent des Aufzugs- und Fahrtreppenmarktes. Wer einen Aufzugshersteller sucht, kann in der Mitgliederliste des VDMA suchen: https://auf.vdma.org/

2. Der VFA-Interlift e.V. wurde 1987 gegründet, die Initiative ging von mittelständischen Herstellern der Aufzugsbranche aus, die den VFA als Plattform gründeten, um ihre Interessen zu bündeln. Der Verband hat inzwischen rund 230 Mitglieder – darunter Aufzughersteller, Komponentenhersteller, Planer, Ingenieure, Softwareanbieter, Wartungsunternehmen und sonstige Dienstleister. Das vollständige Mitgliederverzeichnis findet man hier: https://www.vfa-interlift.de/mitglieder/mitgliederverzeichnis.html
Wer direkt einen Aufzughersteller sucht, findet die VFA-Mitglieder aufgeteilt in Aufzughersteller, Komponentenhersteller, Planer, Ingenieure, Softwareanbieter, Wartungsunternehmen und sonstige Dienstleister: https://www.vfa-interlift.de/vfa/aktivitaeten-und-angebote/mitglieder.html.

3. Nach der Satzung des VmA müssen alle Mitgliedsunternehmen im Bereich des Aufzugsbaus und oder des Aufzugsservice tätig sein. Zudem sind ausschließlich unabhängige, mittelständische Firmen zur Aufnahme in der VmA zugelassen. Wird ein VmA-Mitglied von einem der multinationalen Konzerne übernommen, endet die Mitgliedschaft automatisch. Wer einen Aufzughersteller sucht, wird hier fündig: https://www.vma.de/umkreissuche/

Leserkommentare

nach oben