Sonntag, 08. Dezember 2019
LIFTjournal Logo

omnicon engineering übernommen

Die K. A. Schmersal Holding GmbH & Co. KG hat Ende Oktober die omnicon engineering GmbH mit Sitz im saarländischen Kirkel-Limbach übernommen.

/cache/images/schmersal_omnicon-engineering-8f3cdddf67f91a107965f6957d56ddb1.
Die omnicon engineering GmbH mit Sitz im saarländischen Kirkel-Limbach gehört jetzt zur Schmersal Gruppe. (Foto: © Schmersal)

omnicon ist ein Dienstleister, der sowohl mittelständische als auch DAX-Unternehmen bei sicherheitstechnischen Fragestellungen berät und sie dabei unterstützt, die Konformität von Maschinen mit dem EU-Regelwerk zur Maschinensicherheit sicherzustellen.

Das Ingenieurbüro mit rund 15 Mitarbeitern wird als Mitglied der Schmersal Gruppe unter dem bisherigen Namen weitergeführt. Auch der Gründer Friedhelm Nowak soll dem Unternehmen als Geschäftsführer erhalten bleiben.

Größere Marktdurchdringung

Mit der Übernahme will Schmersal nach eigenen Angaben eine größere Marktdurchdringung für die Dienstleistungen seines Geschäftsbereichs tec.nicum erreichen. tec.nicum wurde zum 1. Januar 2016 als Dienstleistungssparte der Schmersal Gruppe gegründet.

Das weltweite Netzwerk von zertifizierten Functional Safety Engineers soll Maschinenhersteller und -betreiber in allen Fragen der Maschinen- und Arbeitssicherheit herstellerneutral beraten.

schmersal.com

Leserkommentare

nach oben