(Foto: © VDMA)

Aufzugsindex: Lage gut, Erwartungen schlecht

Aktuelles

Der aktuelle VDMA-Aufzugindex zeigt: Die derzeitige Lage wird gegenwärtig noch sehr gut eingeschätzt. Der Ausblick auf die kommenden sechs Monate hat sich jedoch deutlich verschlechtert.

Der Geschäftsklimaindex ist im 1. Quartal deutlich gefallen. Behält man die Einschätzung der gegenwärtigen Lage im Fokus ist der Index aber vergleichsweise moderat gesunken.

So ist der VDMA Aufzugsindex zwar von 139,1 Punkten im 4. Quartal 2019 auf 73,6 Punkte im 1. Quartal 2020 gesunken. Der Rückgang ist allerdings ausschließlich auf die überwiegend pessimistischen Erwartungen für die kommenden sechs Monate zurückzuführen. Die gegenwärtige Lage wurde trotz Corona Krise vom überwiegenden Teil der befragten Unternehmen mit "gut" bewertet.

Das heißt, dass im Vergleich zum Vorquartal die Einschätzung der Lage nur leicht zurückgegangen ist. Sie befindet sich im positiven Bereich, was bedeutet, dass die positiven Beurteilungen überwiegen. Deutlich verschlechtert hat sich jedoch der Ausblick auf die kommenden sechs Monate, hier überwiegen tatsächlich die negativen Beurteilungen der befragten Unternehmen.

Vierteljährliche Tendenzumfrage

Foto: © VDMA
Foto: © VDMA

Der VDMA FV AuF führt bei seinen Mitgliedern eine Tendenzumfrage durch, die vierteljährlich erhoben wird. Während der Corona-Krise will er den Aufzugsindex monatlich erheben, um ein aktuelles Bild der Lage und Tendenzänderungen einzufangen. Das heißt die nächste Umfrage würde Mitte April erfolgen.

In einem kurzgefassten Fragenkatalog werden die qualitativen Einschätzungen zur gegenwärtigen Geschäftslage und zur Geschäftsentwicklung in den kommenden sechs Monaten sowie die Erwartungen zur Entwicklung der Auftragseingänge und der Beschäftigung erhoben.

Der aus dieser Umfrage abgeleitete "VDMA-Aufzugsindex" wird aus den Salden der optimistischen und pessimistischen Antworten zu Geschäftslage und Geschäftsaussichten berechnet.

Von Ebru Gemici-Loukas, VDMA

Das könnte Sie auch interessieren: