Montag, 19. November 2018
LIFTjournal Logo

ELA und EFESME verstärken Zusammenarbeit

Nach Unterzeichnung einer Absichtserklärung zur Zusammenarbeit zwischen der EFESME und der ELA haben mehrere Treffen stattgefunden.

/cache/images/efesme_posium-treffen-9acfa4765b5fa43538242b3be9ab8ff8.

Diese dienen der weiteren Organisation und Strukturierung der Zusammenarbeit zwischen den beiden Verbänden.

Der besondere Zweck einer engeren Zusammenarbeit zwischen der European Federation of Elevator Small and Medium-sized Enterprises (EFESME) und der European Lift Association (ELA) besteht darin, das gegenseitige Verständnis im Hinblick auf spezielle Fragestellungen zu erhöhen, die – wie nun festgestellt wurde – unter anderem mit folgenden Themen zusammenhängen:
- Normen und Vorschriften
- Sicherheit, Aus- und Weiterbildung für Arbeiter und Aufzugbenutzer
- Zugänglichkeit

Gemeinsam mit den Schwierigkeiten befassen

In diesen Bereichen besteht die Auffassung, dass ein Übereinkommen erzielt werden kann, das die Interessen der gesamten Aufzugindustrie wahrt und widerspiegelt. In diesem Sinne werden die Ausschüsse und Arbeitsgruppen der ELA schrittweise für die Mitwirkenden der EFESME geöffnet. Dies ist besonders für die Arbeit der Aufzugindustrie im Hinblick auf Normen und Vorschriften interessant, wobei kleine und mittelständische Unternehmen aktuelle Informationen aus erster Hand zu den laufenden Aktivitäten des CEN und der ISO begrüßen.

Ein gutes Beispiel für die wachsende Zusammenarbeit ist, dass ELA, EFESME und NB-L sich gemeinsam mit den Schwierigkeiten befassen, denen die gesamte Branche hinsichtlich der Anwendung vereinheitlichter Normen im Rahmen der Aufzugrichtlinie ausgesetzt ist, wenn ein neuer Aufzug auf den Markt gebracht wird.

Es wurde eine gemeinsame Lösung erarbeitet, wonach die Aufzugbranche vorschlägt, den Aufzug gemäß den im Kundenauftrag vereinbarten Vertragsbedingungen zu liefern und die EU-Kommission bittet, diesen Vorschlag im Anwendungsleitfaden der aktualisierten Aufzugrichtlinie zu berücksichtigen.

Gegenseitiges Vertrauen

Die ursprüngliche Vereinbarung zwischen der EFESME und der ELA basierte auf den Prinzipien der Gleichheit und des beiderseitigen Nutzens. Mit zunehmender Stärke der Zusammenarbeit rückt nun auch ein weiteres Prinzip in den Vordergrund, nämlich das gegenseitige Vertrauen.

Es ist der ausdrückliche Wille beider Organisationen, bei der gegenwärtigen und zukünftigen Zusammenarbeit gegenseitiges Vertrauen walten zu lassen. Beide Seiten bestätigen nochmals, dass sie sich das Recht vorbehalten, unterschiedliche Standpunkte auf faire und professionelle Weise zu äußern.

Letztlich unterstreichen sowohl EFESME als auch ELA die Tatsache, dass weitere interessierte Parteien herzlich willkommen sind, an dieser verbandsübergreifenden Zusammenarbeit teilzunehmen – unter der Voraussetzung, dass die oben genannten Prinzipien der Gleichheit, des beiderseitigen Nutzens und des gegenseitigen Vertrauens eingehalten werden.

www.efesme.org
www.ela-aisbl.org

Leserkommentare

nach oben