Sonntag, 15. Dezember 2019
LIFTjournal Logo

Aufzugsindex fällt

Der aktuelle Aufzugindex ist auf den niedrigsten Wert seit drei Jahren gefallen. Sowohl die aktuelle Geschäftslage als auch die Erwartungen haben sich merklich verschlechtert, meldet der VDMA.

/cache/images/Talfahrt_123rf-dc99495a752f6bcb1d30745e1102c8e1.
(Foto: © flairmicro/123RF)

Das Geschäftsklima der Branche Aufzüge und Fahrtreppen Geschäftsklimaindex ist im 1. Quartal auf 133,3 Punkte gefallen, nach dem er sich im 4. Quartal 2018 deutlich verbessert hatte. Das ist der niedrigste Wert seit dem 1. Quartal 2016. Sowohl die aktuelle Geschäftslage als auch die Erwartungen haben sich merklich verschlechtert.

Der VDMA Aufzugsindex ist von 153,0 Punkten im 4. Quartal 2018 auf 133,3 Punkte im 1. Quartal 2019 zurückgegangen. Die befragten Mitgliedsunternehmen des VDMA sind im 1. Quartal 2019 mit ihrer aktuellen Geschäftslage nach einem Quartal des Anstieges weniger zufrieden als im Vorquartal. Auch die Erwartungen zeigen im 1. Quartal 2019 eine starke Tendenz nach unten.

Vierteljährliche Tendenzumfrage

Die positiven Beurteilungen der Unternehmen überwiegen nach wie vor. Dennoch stellt sich die Frage, ob der konjunkturelle Abschwung der deutschen Wirtschaft schon in der Branche Aufzüge und Fahrtreppen zu spüren ist.

HandwerkDer VDMA FV AuF führt bei seinen Mitgliedern eine Tendenzumfrage durch, die vierteljährlich erhoben wird. In einem kurzgefassten Fragenkatalog werden die qualitativen Einschätzungen zur gegenwärtigen Geschäftslage und zur Geschäftsentwicklung in den kommenden sechs Monaten sowie die Erwartungen zur Entwicklung der Auftragseingänge und der Beschäftigung erhoben.

Der aus dieser Umfrage abgeleitete "VDMA-Aufzugsindex" wird aus den Salden der optimistischen und pessimistischen Antworten zu Geschäftslage und Geschäftsaussichten berechnet.

Ebru Gemici-Loukas, VDMA


www.vdma.org

Leserkommentare

nach oben