Sonntag, 15. Dezember 2019
LIFTjournal Logo

Wendetraverse mit akkugestütztem Antrieb

Das Unternehmen Certex Lifting & Service hat eine neue Wendetraverse zum horizontalen Wenden von scharfkantigen Bauteilen unterschiedlicher Länge entwickelt.

/cache/images/certex_wendetraverse_sonderkonstruktion-f652eb217b9456954ec971dd37410981.
Die Wendetraverse hat einen akkugestützten Antrieb. (Foto: © Certex)

Die Wendetraverse hat einen akkugestützten Antrieb, es ist keine Stromversorgung vom Kran erforderlich. Die technische Herausforderung liegt darin, mit der Wendetraverse den Arbeits-Prozess zu verbessern. Akkubetrieben liefert ein Frequenzumrichter einen sanften Anlauf der Drehung und stufenlose Regelung der Geschwindigkeit.

Die Drehgeschwindigkeit liegt bei ein bis vier Umdrehungen pro Minute. "Mit dieser Lösung können sicherere und schnellere Arbeitseinsätze realisiert werden", betont Certex. Mit einer Doppel-Einstrang-Kettenaufhängung kann die Traverse an einem Einzel- oder Doppelhaken befestigt werden.

Sonderlösungen in der Last- und Hebetechnik

Die Wendetraverse ist für große Werkstücklängen bis acht Meter und Gewichten bis 1,5 t ausgelegt. Zwei gummierte Walzen mit Facheinteilungen an den Traversenseiten sollen eine gute Drehmomentübertragung auf die Hebebänder ermöglichen.

Mit den PU-beschichteten Bändern sollen die scharfkantigen Werkstücke sicher gewendet werden können. Die biegeweiche Last wird an vier Hebebändern angeschlagen. Es sind Hebebandbreiten von 30 mm bis 80 mm einsetzbar. Seit vielen Jahren plant, entwickelt und realisiert Certex Lifting & Service Sonderlösungen in der Last- und Hebetechnik.


www.certex.de

Leserkommentare

nach oben