Samstag, 20. Juli 2019
LIFTjournal Logo

Gedanken zur Asansör 2019 Istanbul Lift Exhibition

Die 16. Asansör vom 21. bis 24. März 2019 war ein Erfolg. 28.868 Fachleute aus 96 Ländern besuchten die Messe.

/cache/images/lj-asan19-avsm-c6177c44fc2504286137bb065e021e18.
(Foto: © Grey Gale Creative Spark Design Partnership)

Auf der 50.000 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche des Messegeländes Tüyap Beylikdüzü präsentierten sich 289 Aussteller aus 21 Ländern.

Die Lage von Istanbul – wo in der Nähe der EU Ost und West sowie Nord und Süd aufeinandertreffen – hat dazu sicherlich beigetragen. Auch die Lage des Messegelände Tüyap etwa 40 km vom Stadtzentrum entfernt, ist wegen der problematischen Verkehrsdichte in Istanbul mit Sicherheit vorteilhaft.

Besucher der aktuellen Ausstellung erlebten die Unterzeichnung von Vertretungs- und Liefervereinbarungen sowie ein großes Interesse an Produkten, die in der Türkei hergestellt werden. Die Bilanz am Ende zeigt mit insgesamt 5.780 Besuchern einen Zuwachs von 15 Prozent.

Neues Niveau erreicht

HandwerkWährend der offiziellen Eröffnung machte Sefa Targıt, der Präsident der AYSAD, das Publikum auf die Blumen auf einen leeren Platz in der ersten Reihe aufmerksam. Dies war eine Hommage an den 2018 verstorbenen Ercüment Hızal, der vielen Fachleuten und Verbänden der Branche fehlen wird.

Ali Avct, Präsident der türkischen Organisation SEDEFED, Roberto Zappa, Präsident der ELA, und Zekeriya Aytemur hielten jeweils eine kurze Rede, bevor das Band durchtrennt und die Ausstellung für eröffnet erklärt wurde. Bei einem Rundgang durch die Ausstellung zeigte sich Hasan Büyükdede, stellvertretender Minister für Industrie und Technologie, von der Qualität der an den zahlreichen Ständen präsentierten Produkte beeindruckt.

Beim Gang durch die Ausstellung waren die Professionalität und die Verbesserungen bei der Gestaltung der Stände und den ausgestellten Produkte offensichtlich. Engineering und Marketing hatten ein neues Niveau erreicht und entsprachen den Anforderungen der EN-Normen. Viele der türkischen Aufzughersteller haben in die Einhaltung der EU-Richtlinien investiert und scheinen sich den Anforderungen des globalen Aufzugmarktes anzunähern.

Neue Aufzug-Komplettsysteme vorgestellt

Dies wurde am Beispiel von Arkel deutlich – einem Elektronikunternehmen, das ein Aufzugssteuerungssystem unter dem Markennamen Arcube entwickelt hat. Hier zeigte sich, wie eine gesicherte Finanzierung die Entwicklungsambitionen eines Unternehmens beflügeln kann. Die Präsentation dieses Produkts sorgte auf der Messe für Aufsehen.

HandwerkEbenso faszinierend war für die Besucher die Brandprüfung von Stromkabeln auf dem Stand der Firma AKIS, wo eine Traktionsmaschine auch vier Tage nach dem Verbrennen des Stromkabels noch in Betrieb war. Darüber hinaus waren zahlreiche Aufzugssicherheitseinrichtungen zu sehen. Außerdem waren sowohl europäische als auch türkische Zertifizierungsstellen mit Ständen und Experten vertreten, um über Fragen aller Art zu Normen und Prüfungen zu diskutieren.

An mehreren Ständen wurden neue Aufzug-Komplettsysteme vorgestellt und eine Vielzahl von Kabinenausführungen und -gestaltungen stieß bei den Besuchern auf Begeisterung. Hydraulische Aufzüge waren ebenfalls stark präsent. Weil die Türkei jedoch hauptsächlich ein Traktionsmarkt ist, waren erwartungsgemäß viele Hersteller von Maschinen mit und ohne Getriebe vertreten. Neben den großen Autoaufzügen und Auto-Stapelsystemen wurden verschiedene Arten von Homelifts und Anlagen für Barrierefreiheit gezeigt.

Position gestärkt

Durch seine Position an einem Verbindungsgang war der deutsche Pavillon für die Besucher gut zu finden. Alle Aussteller schienen zufrieden zu sein und genossen die Gelegenheit, Besucher aus dem Nahen Osten und der Schwarzmeerregion sowie viele aus der Türkei an ihren Ständen begrüßen zu können. Außerdem waren bedeutende deutsche Unternehmen mit eigenen Ständen vertreten. Weitere deutsche Aufzugprodukte wurden an Ständen von Handelsvertretern präsentiert.

HandwerkDie Asansör Istanbul Lift Exhibition 2019 belegte fünf Hallen des Tüyap-Geländes und konnte ihre Position als eine der wichtigsten Messen für Aufzuganlagen der Welt stärken. Neben Ausrüstung aus der Türkei wurden zahlreiche Aufzugprodukte aus EU-Ländern und China vorgestellt.

In den angrenzenden beiden Hallen war eine Ausstellung von Recyclinganlagen zu sehen, die für die Fachbesucher einen interessanten Bonus darstellte. Hier wurden elektrische Straßenkehrfahrzeuge, Mülltrennungsanlagen, Fabrikkehrmaschinen und vieles anderes präsentiert. Darüber hinaus wurden in der Haupthalle der Asansör an einigen Ständen Werkzeugmaschinen vorgeführt, für die sich die Aufzughersteller durchaus interessierten.

Die nächste Asansör wird vom 25. bis 28. März 2021 stattfinden.

Von Ben Gale

Noch mehr Bilder von der Asansör sehen Sie in unserer Fotogalerie.

www.asansoristanbul.com

Leserkommentare

nach oben