Montag, 16. September 2019
LIFTjournal Logo

Gustav Wolf: Gerüstet für den Handelsstreit

Gut gerüstet zeigt sich nach eigenen Angaben die Gustav Wolf GmbH für den nahenden Handelsstreit zwischen den USA und China.

/cache/images/gustav-wolf_usa-399711ad2c450ae7c440d149cc8625bb.
(Foto: © Gustav Wolf)

Die Entscheidung der Unternehmensleitung, sich bereits bei Amtseinführung von Donald Trump für ein weiteres Produktionswerk in den USA zu entscheiden zahle sich nun aus.

Mit der entstehenden Achse aus drei europäischen, einer chinesischen und einer amerikanischen Seilerei für die weltweite Aufzugsindustrie habe man ein Alleinstellungsmerkmal erlangt, das sowohl „Beschäftigung als auch Profitabilität für die kommenden Jahre garantiert“, erklärt der Gütersloher Hersteller für Draht und Seil.

Steigerung der Produktionsleistung

Parallel zur Investition in den USA wurde auch die Position in China noch einmal gestärkt. Eine Erhöhung der Anteile und eine Steigerung der Produktionsleistung auf nun 10.000 to pro Jahr sollen das weltweite Handelsnetz des Unternehmens stützen und die Wichtigkeit des lokalen chinesischen Marktes unterstreichen. Am 8. Mai erhielt Gustav Wolf dafür eine neue Produktionslizenz von der Regierung.

Das Unternehmen hat weltweit zehn Produktionsstätten in Deutschland, Frankreich, Polen, Ungarn, Dubai, USA, China.

www.gustav-wolf.de

Leserkommentare

nach oben