Montag, 18. November 2019
LIFTjournal Logo

Kabinenschutz, ohne die Kabine zu verletzen...

Seit Jahren bietet Averdi Kabinenschutzauskleidungen an, damit Betreiber ihre Aufzugsanlagen beruhigt für Transporte oder Arbeiten im Gebäude zur Verfügung stellen können.

/cache/images/averdi_img_2453-1700b92666b0cd600a09a5e52c030142.
(Foto: © Averdi)

Jetzt hat da Unternehmen eine selbsttragende Lösung entwickelt. Für Glaswände können Saughalter geliefert werden, die entsprechend ihrer Qualität auch ihren Preis haben. Saughalter müssen regelmäßig kontrolliert werden, Wärmedifferenzen, Feuchtigkeit und Schmutz reduzieren die Haftung. An Kabinenwänden, die nicht aus Glas sind, können Befestigungselemente platziert werden, die jedoch in der Aufzugskabine verbleiben.

Wenn eine abgehangene Kabinendecke eingesetzt wurde, können Befestigungsbolzen mit etwas Geschick eventuell in einer umlaufenden Schattenfuge versteckt werden. Andernfalls bleiben die Befestigungsbolzen sichtbar, diese Lösung ist jedoch oft nicht gewollt. Haken zum Einhängen in abgehangenen Decken verursachen häufig Beschädigungen.

Alternative Lösung

Lösungen, bei denen die Schutzmatten an Spannelementen aufgehangen werden, sind eine alternative Lösung. Allerdings wird das entsprechende Feingefühl vorausgesetzt, damit die Spannung der Elemente nicht zu groß wird.

HandwerkEine leider immer noch verbreitete Methode ist, die Kabine mit Holz auszukleiden. Diese Methode erzeugt aber viel Abfall und ist immer wieder neu zu gestalten. Peter Erdmann, Firmengründer von Averdi, hat deshalb – angeregt durch Kundennachfragen – eine praktische Lösung gesucht.

Das Ergebnis ist eine selbstständig stehende Konstruktion, die mit etwas Übung durch eine Person aufgebaut werden kann. Besser sind selbstverständlich zwei Personen, schneller geht’s es dann auf jeden Fall.

Schutz der Kabinendecken

Der Rahmen wird aufgestellt und mit Inbusschrauben fixiert. Seitlich können Profile mit Gewindetellern montiert werden, die das seitliche Verschieben verhindern. Diese Konstruktion erlaubt zusätzlich den Schutz der Kabinendecken.

Da die Decke mit transparenten Schutzmatten geschützt wird, ist die Beleuchtung weitestgehend uneingeschränkt. Die Schutzmatten werden anschließend mit Kabelbindern befestigt. Mit diesen Kabelbindern lässt sich auch ein eventueller Höhenunterschied ausgleichen.

Beide Seiten der Schutzmatte sind gleich wodurch der flexible Einsatz gewährt wird. Das gesamte Material einschließlich der Aufbewahrungstaschen ist in einer Stückliste dokumentiert und als Ersatzteil oder zur Ergänzung erhältlich.

averdi.de

Leserkommentare

nach oben