Freitag, 23. August 2019
LIFTjournal Logo

Aufzugsindex auf Rekordtief

Die Stimmung in der deutschen Aufzugsbranche hat sich weiter abgekühlt. Der Geschäftsklimaindex hat den niedrigsten Wert seit Oktober 2014 erreicht.

/cache/images/123rf_talfahrt-1dc1e025f16dbdf6200936e63a58e43a.
(Foto: © flairmicro/123RF)

Das Geschäftsklima der Branche Aufzüge und Fahrtreppen Geschäftsklimaindex ist im 2. Quartal erneut gesunken. Der VDMA Aufzugsindex ist von 133,3 Punkten im 1. Quartal 2019 auf 116,5 Punkte im 2. Quartal 2019 zurückgegangen. Das ist der niedrigste Wert seit Oktober 2014. Sowohl die aktuelle Geschäftslage als auch die Erwartungen haben sich deutlich verschlechtert.

Negative Beurteilungen überwiegen

Ihre aktuelle Lage schätzten die befragten Mitgliedsunternehmen des VDMA im Vergleich zum Vorquartal deutlich schlechter ein. Noch stärker zeigte sich der Abwärtstrend bei den Erwartungen für die kommenden sechs Monate: hier überwiegen zum ersten Mal seit 2014 die negativen Beurteilungen. Die Unternehmen blickten überwiegend pessimistisch auf die kommenden Monate.

HandwerkDer VDMA FV AuF führt bei seinen Mitgliedern eine Tendenzumfrage durch, die vierteljährlich erhoben wird. In einem kurzgefassten Fragenkatalog werden die qualitativen Einschätzungen zur gegenwärtigen Geschäftslage und zur Geschäftsentwicklung in den kommenden sechs Monaten sowie die Erwartungen zur Entwicklung der Auftragseingänge und der Beschäftigung erhoben.

Der aus dieser Umfrage abgeleitete "VDMA-Aufzugsindex" wird aus den Salden der optimistischen und pessimistischen Antworten zu Geschäftslage und Geschäftsaussichten berechnet.

Von Ebru Gemici-Loukas, VDMA

www.vdma.org

Leserkommentare

nach oben