Montag, 18. November 2019
LIFTjournal Logo

Neues System: VICI

Auf der interlift präsentierte Hydroware neben den aktuellen Produkten VENI, VIDI und MRL sein neues Produkt VICI (Verkaufsstart 2020).

/cache/images/hydroware_vidi_150_v5_open-5718c0bbfe4d24e946431646a355872e.
Der HydroElite VIDI reduziert den Energieverbrauch im Vergleich zu einem mechanischen oder elektronischen Ventil um bis zu 70 Prozent. (Foto: © Hydroware)

Branchenerfahrung in Kombination mit cleverem Engineering", erklärt das schwedische Unternehmen, das vor einiger Zeit sein Deutschlandbüro nach Ratingen verlegt hat.

Völlig neue Erfahrung

HandwerkDie VICI-Antriebseinheit mit dem von Hydroware entwickelten Inverter-Antrieb und der Rückspeisung von Energie bei Abwärtsfahrten bringe Hydrauliklifte auf die nächste Entwicklungsstufe, betont Hydroware.

Die neue moderne H²-Steuerung wurde vollständig für CANopenLift entwickelt und soll mit ihrer webbasierten Benutzeroberfläche und Cloud-Verbindung eine völlig neue Erfahrung bieten: Vor Ort und von jedem Ort aus kann man jederzeit auf die Aufzugssteuerung zugreifen.

hydroware.de

Hydraulikaufzüge hatten lange den Nachteil eines hohen Leistungs- und Energiebedarfs. Dieses Problem hat Hydroware nach eigenen Angaben mit seinem Servoventil gelöst. Da das Servoventil den Ölfluss während der gesamten Fahrt regelt, muss der Frequenzumrichter die Frequenz von 0-50 Hz nicht regeln. Es begrenzt nur den maximalen Strom, indem die Frequenz zwischen 70 Hz und 50 Hz geregelt wird.

Dies ermöglicht eine etwas niedrigere Geschwindigkeit bei mehr als 30 Prozent Last, was einen großen Unterschied beim Leistungsbedarf von hydraulischen Aufzügen bewirkt, aber nur einen sehr kleinen Unterschied in der Fahrzeit ausmacht. 50 Prozent aller Fahrten sind mit leeren Kabinen und 0 Prozent aller Fahrten sind mit Volllast gemäß VDI 4707. Ein Beispiel: HydroElite VIDI fährt mit einer Höchstgeschwindigkeit von 0,63 m / s normalerweise einen 1000-kg-Lift mit nur 16 A.

Leserkommentare

nach oben