Mittwoch, 21. November 2018
LIFTjournal Logo

Zum Tod von Joachim Ramrath

Die Aufzugbranche trauert um Joachim Ramrath. Er war von 2002 bis 2011 Vorstandmitglied des VFA-Interlift e. V., zuständig für "Presse und Öffentlichkeitsarbeit".

/cache/images/joachim-ramrath-561309c7bff5a3ad14cac8c48c248564.
Die Aufzugbranche trauert um einen langjährigen Wegbegleiter und Experten im Bereich Steuerungen. (Foto: © VFA-Interlift e. V.)

Dieser Bereich entsprach seinen Fähigkeiten als Autor: Er verfasste in seiner aktiven Zeit in der Branche einige Dutzend Fachartikel, die in der Fachpresse veröffentlicht wurden.

Mitbegründer der Böhnke + Partner Steuerungstechnik

Joachim Ramrath (Jahrgang 1957) absolvierte im heimischen Wuppertal zunächst eine Ausbildung zum Elektriker. Der Einstieg in die Aufzugbranche gelang ihm mit der Fortbildung zum Elektromeister bei Schmersal Aufzüge in Wuppertal.

1991 gründete er zusammen mit mehreren Mitgesellschaftern, die ihrerseits alle bereits Erfahrung im Bereich der Steuerungstechnik besaßen, die Böhnke + Partner Steuerungstechnik. Nicht zuletzt durch sein Engagement hat sich das Unternehmen im Laufe der Zeit zu einem der führenden Anbieter von Steuerungstechnik entwickelt.

Bereits 1994 nahm er mit Böhnke + Partner an der interlift in Augsburg teil. In der Folge war er nicht nur auf dem unternehmenseigenen Stand, sondern auch immer wieder im VFA-Forum mit dem einen oder anderen Vortrag anzutreffen.

In aller Stille beigesetzt

Im Jahr 2013 stimmte man innerhalb der Geschäftsführung der Böhnke + Partner GmbH dem Verkauf des Unternehmens an die Schmersal-Gruppe zu. Joachim Ramrath war weiterhin als Geschäftsführer des Tochterunternehmens tätig.

Ein Jahr später entschloss er sich, bedingt durch gesundheitliche Probleme, in den Ruhestand zu gehen und in seine Wahlheimat Dänemark zu ziehen. Joachim Ramrath verstarb am 18. Mai 2018 nach längerer Krankheit zuhause auf Bornholm und wurde auf eigenen Wunsch in aller Stille beigesetzt.

www.vfa-interlift.de

Leserkommentare

nach oben